Beiträge mit dem Schlagwort: Danmark

Kopenhagen: Nørrebro

Während unseres Aufenthalts in Kopenhagen haben wir im Stadtteil Nørrebro gewohnt und da es mir dort ziemlich gut gefallen hat, möchte ich euch diesen Ort auch noch vorstellen.

Nørrebro liegt etwas nordwestlich vom Zentrum, ist aber durchaus noch fußläufig erreichbar. Wenn man schon Plattfüße hat, kann man natürlich auch einfach einen Bus nehmen, oder man leiht sich ein Fahrrad aus – das kann ich sowieso nur jedem empfehlen – und dann ist es wirklich nur ein Katzensprung. Wir waren meistens zu Fuß unterwegs und haben dann die Abkürzung über den Assistens Kirkegård, den Assistenzfriendhof, genommen. Friedhöfe stehen bei mir hoch im Kurs und auf dem hätte ich auch nichts dagegen, beerdigt zu werden. Wer sich dafür interessiert kann dort die Gräber von Hans Christian Andersen, der Familie Bohr und von Søren Kirkegaard finden, alle anderen können den Friedhof zum flanieren oder Pause machen nutzen.

IMG_4392

Nørrebro ist ein sehr gemischtes Viertel. Ein bisschen erinnerte es mich an die Dortmunder Nordstadt, nur kleiner. Es ist eine Mischung aus Einwanderern, Studenten, im ganzen eher links und alternativ mit vielen kleinen Cafes, Imbissen und Geschäften. Wir haben dort sehr gut gefrühstückt, libanesisch gegessen und Bier getrunken und sind ansonsten noch an sehr vielen Läden vorbei gekommen, die zumindest von außen vielversprechend aussahen. Die Gentrifizierung macht auch vor diesem Viertel keinen Halt, von daher gab es ein großes Angebot von Fair Trade Kaffee und Craft Beer, aber das ist ja auch in Ordnung so. Was mich sehr entzückte ist die große Anzahl an arabischen Imbissen – damit bekommt man mich immer rum.

sdr

Eine Besonderheit von Nørrebro möchte ich euch noch zeigen, nämlich Superkilen. Das ist ein noch recht frisch angelegter Park, der mich sehr begeistert hat. Er liegt zwischen der Nørrebrogade und dem Tagensvej, ist lang und schmal und in drei Bereiche unterteilt. An der Nørrebrogade startet man mit dem roten Bereich. Eine Art gescheckte Tartanbahn ist hier der Bodenbelag und es warten eine Menge Sport- und Spielgeräte und ein paar kleinere Skate-Rampen auf einen. Außerdem sind hier auch die Nørrebrohallen, ein Ort für Sport, aber auch (sofern mein dänisch mich da nicht im Stich lässt) Kulturveranstaltungen und Konferenzen.

IMG_4446

Weiter geht es mit dem Bereich Schwarz – dunkler Asphalt, der von weißen Streifen unterbrochen wird. Außerdem gibt es dort Bänke, Brunnen mit marrokanischen Mosaiken und Tische zum Schachspielen. Für mich der coolste Teil. Alleine durch die Streifenoptik wirkt der ganze Platz irgendwie surreal, und ich hätte dort stundenlang bleiben und auf den Boden gucken können.

IMG_4451

Das Bild ist vom Ende des schwarzen Bereichs, dort geht es einen Hügel hinauf und dann geht es quasi nahtlos in den dritten und längsten Bereich – grün – über. Der grüne Bodenbelag besteht ganz simpel aus Rasen. Dort gibt es verschiedene Pavillons, Schaukeln und einen Basketballplatz.

IMG_4456

IMG_4455

Superkilen ist geplant als Ort für Gemeinschaft und Aktivität. Zu der Zeit als wir da waren, war es eher leer dort, das Wetter war aber auch nicht supergut. Ich habe Bilder von Sommertagen gesehen, da scheint es dann sehr viel voller zu sein. Ein paar Informationen und weitere Bilder, auch tolle Luftbilder, könnt ihr übrigens hier anschauen, wenn ihr mögt.

Nørrebro ist bunt, vielfältig und lebendig. Aber es ist durchaus auch als sozialer Brennpunkt und für Kriminalität und Gewalt bekannt. In der Zeit, in der wir dort waren, habe ich mich allerdings nie unsicher gefühlt. Wer ein bisschen Zeit in Kopenhagen hat und sich auch dafür interessiert, wie so eine Stadt außerhalb der Touristenattraktionen aussieht, dem kann ich einen Besuch dort sehr empfehlen. Sollte ich noch mal nach Kopenhagen fahren, dann werde ich auf jeden Fall noch mal Superkilen besuchen und schauen, ob es sich verändert hat. Die Schönheit in Dingen sehen, die nicht klassisch schön sind, das ist überall möglich. Auch in Kopenhagen.

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Schlagwörter: , , , , , | 3 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.