our night out: Drens (17.03.2018, Rekorder Dortmund)

Support your local Nachwuchsband! Ach, ich freue mich einfach immer, wenn wieder was neues mein Ohr erreicht, was mir gefällt. Ich kann ja nicht immer nur den 90ern hinterherweinen. Und den 2000ern. Es passieren ja auch heute noch gute Dinge in den Proberäumen der Welt. Ich möchte da gerne noch mal kurz an Giant Rooks und Razz erinnern. Aber auch Dortmund bringt die neuen Weltstars auf die Bühne: Drens.

cof

Die gibt es zwar schon eine Weile, ein bisschen in der Versenkung verschwunden, aber jetzt wieder da. Neue Songs, neue Tourtermine, neuer Schlagzeuger. Der mein Cousin ist, weshalb ich zugegebenermaßen erst auf die Band aufmerksam geworden bin und was mich möglicherweise nicht ganz unvoreingenommen an die Sache rangehen lässt. Egal. Oder gar nicht egal, denn bei der eigenen Familie ist man auch gleich ein bisschen strenger. Als ich erfuhr, dass mein Cousin bei Drens spielt und ich mir folgendes Lied zum ersten Mal anhörte, war ich vorab nervös (was, wenn es furchtbar ist?) und dann sehr erleichtert (ich fand es nicht furchtbar, sondern ziemlich gut).

Aktuell kann man über Spotify zwei Songs hören, es sollen aber jetzt regelmäßig neue dazu kommen, so wie es auch immer wieder neue Konzerttermine gibt. Was schon vorhanden ist: Merch in Form einer Mütze. Auch genau meins, ich Mützenmädchen. Ich persönlich könnte mir Drens übrigens sehr gut während des Haldern Pops auf einer der kleineren Nebenbühnen vorstellen und muss direkt daran denken, wie ich vor noch nicht mal zwei Jahren Giant Rooks dort im Tipi gesehen habe und die touren aktuell durch nicht mehr allzu kleine Clubs. Ich bin da also guter Dinge. Mich stimmt schon allein die Tatsache froh, dass da mal wieder was neues den Weg zu mir gefunden hat, was mich nicht direkt langweilt oder nervt. Das kommt ja ehrlich gestanden nicht mehr so häufig vor.

Der Abend im Rekorder hat mich dann auch live von der Band überzeugt. Abwechslungsreich, aber mit einem eigenen klaren Stil. Das war genau passend um bei eisigen Temperaturen warm zu werden. Es wurden neue und alte Songs gespielt, ich kannte nur die oben erwähnte Single, machte aber nichts. Beziehungsweise: machte Vorfreude auf mehr.

oznor

Ich bin also gespannt, wie das weitergeht mit Drens und werde das auf jeden Fall weiter verfolgen. Neue Musik braucht das Land, möglicherweise aus Dortmund.

Advertisements

2 Gedanken zu “our night out: Drens (17.03.2018, Rekorder Dortmund)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s