binge watching

Möglicherweise bin ich der letzte Mensch der Welt, aber vor ein paar Tagen nutzte ich etwas freie Zeit und legte mir einen Netflix-Account an. 

Tatsächlich liebäugelte ich schon eine ganze Weile damit, und dafür gibt es natürlich einen guten Grund, den ich auch gar nicht verheimlichen möchte: ich gucke gerne fern. Das wiederum liegt möglicherweise daran, dass ich bis ich ungefähr 18 war, mit nur drei Fernsehsendern auskommen musste und immer wenn jetzt jemand von Beverly Hills oder Knight Rider erzählt, dann kann ich nur sagen, dass ich in meinem ganzen Leben nicht eine Folge davon gesehen habe. Es gibt wahrlich schlimmeres im Leben, aber es kann gut sein, dass ich deswegen tatsächlich gerne einen Teil meiner Freizeit vorm Fernseher verbringe. Am liebsten schaue ich dabei übrigens Serien, weil sie kurz sind und man so auch mal zwischendurch eine Folge gucken kann. 

Also. Netflix. Ehrlich gestanden hatte ich schon bei der ersten Werbung eines ähnlichen Anbieters einen kurzen Blitz im Kopf – im Teil des Hirns der für Freizeit zuständig ist – der mir sagte, dass ich das brauche. Das ist jetzt also schon sehr lange her und diese sehr lange Zeit ignorierte ich die Stimme in meinem Kopf, die mich regelmäßig daran erinnerte. Regelmäßig bedeutet dabei übrigens fast jedes Wochenende, denn mal ehrlich: es gibt nicht viel schöneres als am Wochenende ein paar Stunden mit einer guten Serie zu verbringen, aber ausgerechnet dann ist das Fernsehprogramm unterirdisch.Einige Serienstaffeln haben in DVD-Form ihren Einzug in meinen Haushalt gefunden, aber das ist dauerhaft auch nicht die beste Lösung.

Ich hatte allerdings auch die Befürchtung, dass ich mit so einem Angebot im Wohnzimmer nur noch vorm Fernseher hänge und die Kuhle im Sofa immer mehr die Form meines Körpers annimmt. Irgendwann wäre ich wundgelegen und die Chipsvorräte der Stadt aufgebraucht. Nicht gut. 

Aber! Es geschah dann neulich, dass ich erneut angefixt wurde und es mir dann auch noch wie Schuppen von den Augen fiel…ich würde gar nicht unbedingt noch mehr vorm Fernseher sitzen. Ich würde diese Fernseh-Zeit nur viel sinnvoller nutzen. Statt der tausensten Wiederholung von Big Bang Theory – eine Serie, die ich durchaus schätze – oder irgendwelchem Kochschrott auf Vox könnte ich kluge und witzige Serien schauen. Im Original! Das ist ja quasi auch eine Art Weiterbildung (kann man das von der Steuer absetzen?)! Worauf warte ich da eigentlich noch?! Lang genug gezögert und angemeldet und erstmal ne Runde vor Freude geweint als ich grob durch die Auswahl geschaut habe, was mich da erwartet. Halleluja. 

Glücklicherweise hatte ich direkt Urlaub und konnte mit den Gilmore Girls starten. Und jetzt muss ich erstmal eine Liste schreiben, was ich demnächst noch alles „abarbeiten“ möchte. Wunderbar, das Leben könnte nicht besser sein. Listen und Serien, zwei meiner liebsten Dinge vereint. 

(Nein, ich habe in den nächsten Monaten keine Zeit für irgendwelche Treffen.)

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | Schlagwörter: , , | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „binge watching

  1. hahaha.. klasse. Ich hab Netflix quasi von Anfang an. Und mittlerweile meinen TV abgeschafft (also hauptsächlich den TV Zugang, weil ich im März bemerkte, dass ich ihn seid Weihnachten nicht mehr genutzt hatte, eben wegen besagten Schrottes. Der Fernseher ist gleich hinterher geflogen, weil es noch so ein häßliches Röhrendingen war). Jetzt gucke ich das was ich will, wann ich es will. Ich gucke zwar nicht weniger als vorher, aber schöneres und auch nicht mehr. Die Zeit, die man dafür hat, bleibt eh die selbe. Man muss ja auch mal schlafen 🙂

  2. Gnihihi. Ich liebäugle auch schon ewig und habe mir dann vor ein paar Monaten vorgenommen, dass ich uns kurz vorm Start der neuen Gilmore-Girls-Folgen (*quietsch*) einen Account einrichten werde.

  3. airsign

    Serien, die auf auf Netflix durch habe und empfehlen kann:
    Mord mit Aussicht
    Pastewka
    Breaking Bad
    Better Caul Saul
    Seiten die alle außer mir schon vor Jahren irgendwo gesehen haben. 😅
    (Wir hatten seit 1991 Kabel. Zu dem Zeitpunkt konnten aber alle anderen schon drei Jahre lang RTL und Sat1 mit Zimmerantenne empfangen. Knight Rider habe ich deshalb auch nie gesehen.)

  4. feeistmeinname

    Ich traue mich kaum, das zu sagen, aber wir haben Netflix, Amazon Prime und Sky. Der Tag bräuchte viel mehr Stunden. Wenn du Tipps brauchst, ich bin Experte ;)!

  5. Ich kann Airsign nur zustimmen, Pastewka und Breaking Bad musst Du unbedingt gucken. Beides habe ich allerdings auf DVD bei mir liegen.
    Ich habe ein Amazon Prime Abo, aber irgendwie nutze ich das kaum. Nach Arbeit steht mir meist nach anderen im Sinn, als Filme oder Serien zu gucken. Ich würde ja gerne, aber irgendwie kommt mir dann immer anderen dazwischen.
    Ach wenn ich doch nur mehr Freizeit hätte.

  6. Miss James

    Oh was ein Glück, ich bin nicht allein! Herzlichen Dank für die ganzen Tipps. Und spätestens im Frühjahr geh ich auch wieder raus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: