Riga: Alles Fassade

Schon blöd: in Riga möchte man gerne die ganze Zeit Hans-Guck-In-Die-Luft-mäßig den Kopf in den Nacken legen und Häuser anschauen. Gleichzeitig ist allerdings das Kopfsteinpflaster unter einem an so vielen Stellen mit heimtückischen Stolperfallen versehen, dass man zumindest gelegentlich mal runterschauen sollte, wenn man nicht in irgendwelche Löcher treten möchte. Also obacht – und lieber mal zwischendurch stehen bleiben und eine Pause einlegen um auf Fassaden zu schauen.

IMG_3947IMG_4117

Im Kern der Altstadt findet man überwiegend Fassaden aus gotischer und romanischer Zeit, eine Mischung aus Backstein und üppig verzierten Häusern. Ein bisschen „typisch Hanse“ auf jeden Fall, häufigsehr aufwändig restauriert und ziemlich genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte.

IMG_3927IMG_4137

Nur ein paar Schritte aus dem Kern der Altstadt raus – und glücklicherweise zu unserem Hotel hin – kommt man dann in ein Viertel mit wirklich prachtvollen Jugendstilvillen. Da kann man dann auch mal gerne ein paar Minuten stehen bleiben und die Häuser bewundern. Man findet einfach ständig neue Details in den Verzierungen. Wahnsinn.

IMG_3935IMG_3917IMG_3961

Selbst wenn man auf den ersten Blick manchmal meint, dass die Häuser sich ähnlich sehen, so stellt man schnell fest, dass keins wirklich dem anderen gleicht. Jedes hat seine eigenen Verzierungen, Muster und Farben. Ich kann mir gut vorstellen, dass wahre Architektur-Fans nach einem Spaziergang dort in eine Papiertüte atmen müssen. Soweit gehe ich nicht, ich fand es einfach nur sehr beeindruckend und schön. Was einem natürlich auch klar sein muss: ein paar Kilometer raus aus der Innenstadt, in den Vororten, findet man solche Fassaden nicht. Wenn man Glück hat, dann findet man dort schöne Holzhäuser, ansonsten viel sozialistischen Plattenbau. Aber das ist ja auch in vielen anderen Städten so, nicht nur in Riga. Und es macht die schönen Fassaden auch nicht weniger schön. Es lohnt sich nicht nur, sich Riga von oben anzuschauen, sondern auch, von unten nach oben zu gucken. Manchmal findet man da richtige Schätze oder auch besondere Däche.

IMG_3955

Das Katzenhaus steht neben dem Haus der Gilde und wurde von einem Kaufmann gebaut, der dort nicht aufgenommen wurde. Ursprünglich zeigte wohl der Hintern der Katze Richtung Gilde, das wurde dann wohl aber geändert. Und für solche Geschichten mache ich so gerne Städtetrips und kleine Urlaube. Und wenn es dann noch so schöne Fassaden oben drauf gibt: umso besser.

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: