Sveiki Riga

Wenn ich eins von meiner Oma väterlichseits geerbt habe, dann wohl die Reiselust. Als ich noch Kind war, war sie gefühlt immer im Urlaub –  bestimmt  mindestens vier Mal im Jahr. Mittlerweile schafft sie das gesundheitlich nicht mehr so, es fehlen ihr vermutlich auch die passenden Begleiter für längere Reisen, aber sie ist immer noch regelmäßig unterwegs und macht zum Beispiel organisierte Tagesausflüge an die Nordsee oder nach Holland. In Europa hat sie schon wirklich viele Flecken bereist und fast immer wenn ich ihr von Reiseplänen erzähle, kennt sie den Ort und gibt mir noch Tipps mit auf den Weg.

Riga hat meine Oma zwar in ihrem Leben nicht besucht, aber in mir reifte schon etwa zwei Jahre lang die Idee, die lettische Hauptstadt zu bereisen. Spätestens als ich 2014 Besuch von einer lettischen Kollegin aus Riga bekam, die mich ungefähr eine Woche begleitete. Der Kontakt blieb und der Wunsch, mal Riga und sie zu besuchen, wuchs. Es wird hier einem leicht gemacht, denn man kann von Dortmund aus direkt nach Riga fliegen, der Flug dauert ungefähr zwei Stunden. Also los: Zeitraum auswählen, Flug und Hotel buchen, Reiseführer wälzen, Vorfreuen. Ich hatte  Glück, denn zum einen liehen uns Freunde, die schon einen Lettland-Urlaub hinter sich haben, Reise- und auch einen Sprachführer und zum anderen schaffte ich vor der Reise noch ein Treffen mit Fee, die im vergangenen Herbst in Riga war, und konnte ihr noch ein paar Insidertipps aus den Rippen leiern.

IMG_4045

Vier Tage Riga. Ich habe viel gelernt – die Sprache gehört allerdings nicht dazu. Da bin ich schön gescheitert, zum Glück sprechen in Riga fast alle Menschen auch Englisch. Es gab nur eine Situation, wo ich wirklich nicht weiterkam, aber auch ein entschuldigendes Achselzucken ist ja irgendwo eine Art Kommunikation. Ansonsten habe ich viel „mitgenommen“, Reisen bildet ja schließlich. Ich weiß nun einiges mehr über die lettische Geschichte und die Einwohner von Lettland. Ich habe aus unterschiedlichen Perspektiven auf Riga geschaut und gesehen, wie unglaublich facettenreich die Stadt ist; eine spannende Mischung aus alt und neu, traditionell und modern. Es gab lettisches Essen, ein paar Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln und einen Ausflug zum Freilichtmuseum (und damit in quasi eine ganz andere Welt). Besuche auf dem Markt und Pausen am Flussufer oder im Park.

In den nächsten Wochen zeige ich euch ein bisschen was von Riga und meinen Eindrücken dort. Fest steht schon jetzt: ich kann jedem eine Reise dorthin wärmstens empfehlen. Und ich werde wohl wieder kommen müssen, ein paar Dinge habe ich nicht geschafft. Sveiki Riga!

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Schlagwörter: , , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Sveiki Riga

  1. Bin gespannt, was du noch zu erzählen hast. Riga hätte ich nun gar nicht auf dem Schirm!

  2. Miss James

    Ich hoffe, dass sich das ändert, wenn ich mit meinen Berichten durch bin!

  3. Pingback: Riga – schöne Aussichten | kleine Meise - großes Herz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: