I love Mixtapes

Neulich haben wir über Mixtapes gesprochen und mir fiel ein, wie sehr ich Mixtapes liebe. Früher natürlich, ein Mixtape als Geschenk. Wahnsinn. Was für eine Arbeit das war! Man musste immer mitrechnen, wie viel Zeit man noch hatte. Und dann ständig die CD wechseln oder auf das Radio achten und immer passend die Tasten zum starten und stoppen der Aufnahme drücken. Ganz zu schweigen, dass man die Tapes dann ja auch noch mit der Hand beschriftete.
Das Mixtape auf einen CD-Rohling gebrannt geht dann schon schneller und einfacher, auch die Covergestaltung kann man mittlerweile ziemlich schnell am Rechner erstellen und einfach ausdrucken. Trotzdem freue ich mich auch heute noch darüber – und dafür gibt es einige Gründe.

Erster – und wichtigster – Grund: in jedem Mixtape steckt Liebe. Zumindest in denen, die ich bisher erstellt oder selbst geschenkt bekommen habe. Sowas merkt man einfach. Es ist die Reihenfolge der Lieder, diese Mischung aus Hits und Raritäten, mal eine Überraschung zwischendurch. Ein Mixtape zusammenstellen ist ja mehr, als nur einfach Lieder auf eine CD brennen, es ist ein Konzept.

Ich höre gerne Mixtapes, beziehungsweise Compilations. Wenn ich nicht gerade ein Album von einem bestimmten Künstler hören möchte, mach ich mir eigentlich fast immer eine gemischte Playlist an. Bei Spotify gibt es den Mix der Woche und über den Media Player habe ich schon diverse Listen für mich und meine Launen erstellt. Ich mag einfach die Abwechslung, überall. Nicht nur in meinem Musikalltag.

I love Mixtapes, in jeder Lebenslage. Im Kleiderschrank hängen Kleider neben Boyfriendjeans neben Blümchenblusen neben Bandshirts. Ich liebe Fußball und Ballett, esse gerne supergesundes Superfood – und Fischstäbchen. Sushi und Leberwurstbütterken. Ich kann mich beim besten Willen nicht auf eine Lieblingsfarbe festlegen. Und Blumen? Heute Tulpen, morgen Pfingstrosen, übermorgen Sonnenblumen. Vielleicht am liebsten einen Strauß. Ich mag Abwechslung – ewig das Gleiche langweilt mich schnell. Und ich mag einfach nicht immer das Gleiche, sondern finde es spannend, wenn es ein bisschen gemischt ist.

Es gibt Leute, die sind irritiert, suchen den roten Faden bei mir und finden gelegentlich halt Bandsalat. Kein Konzept? Vielleicht ist es einfach nicht immer für jeden erkennbar. Es ist womöglich eine Mischung aus eingängigen Hits, Raritäten und ein paar Überraschungen. „Das hätte ich von dir nicht erwartet“. Macht ja nichts.

I love Mixtapes. It could be worse.

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „I love Mixtapes

  1. Dieses Konzept mag ich sehr! 😉

    Danke für den schönen Text!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: