cheers

Spätestens als ich bei Frau Frauke von ihrer Bierverköstigung gelesen habe, wollte ich das auch gerne mal machen. Ich mag Bier – da bin ich wohl in die passende Stadt gezogen. Als meine Kollegin vorschlug, im Kreis der Arbeitskollegen beim Biertasting mitzumachen, war ich vermutlich eine der ersten, die euphorisch dafür stimmte. Glücklicherweise waren auch meine restlichen Kollegen dafür und so trafen wir uns neulich mal freitags nach der Arbeit im Hexenkessel auf der Kaiserstraße und lernten dort den Brauwolf kennen. Der ist Biersommelier und führt verschiedene Events zum Thema Bier durch. An diesem Freitag hatte er uns verschiedene Biere mitgebracht – wir starteten aber erstmal dortmundtypisch mit einem Stößchen. Ein Stößchen ist ja für mich eine der großen Erfindungen der Menschheit, es ist eine (eigentlich) etwas undefinierte Biergröße (etwa 0,1 Liter) und einfach hervorragend, wenn man mal ein schnelles Bier trinken will. Also so das Bier, wenn man vielleicht doch noch Auto fahren muss. Oder auf jemanden wartet. Oder so das Abschiedsbier. Oder ein Schluck zu Beginn, zum warm werden. Es verschalt quasi nie, es ist nicht zu viel und ist wie ein kleiner Snack. Der Legende nach hat es ein findiger Wirt an einem Bahnübergang erfunden und dort den wartenden Fußgängern angeboten. Was ein Genie.

Aber ein Stößchen kann man ja in Dortmund häufiger trinken, dafür sind wir ja nicht extra zum Biertasting gegangen. Der Brauwolf hatte uns noch zwei Biere der Bergmann-Brauerei – Export und Spezial – mitgebracht und damit konnte er bei mir schon nichts mehr falsch machen, bin ich doch bekennender Bergmann-Fan. Außerdem gab es „Das Fette“ ein India Pale Ale, das „Bayrisch Nizza“, ein Wheat Pale Ale und „Marc’s Chocolate Bock“, ein Stout von Maisel & Friends.
image

All diese flüssigen Köstlichkeiten probierten wir aus typischen Tasting-Gläsern, die wie Weingläser geformt sind. Dadurch nimmt man Geruch und die Aromen des Biers viel besser war. Wir lernten auch, den Geschmack des Biers bei veränderten Temperaturen zu unterscheiden. Eiskalt ist es halt doch nicht immer am besten.
image

Weil Biertrinken schon immer hungrig gemacht hat, bekamen wir auch etwas zu Essen dazu. Neben den klassischen Biertrink-Snacks wie Erdnüsse, bewirtete uns der Hexenkessel mit Pulled Porc-Burger und Pommes.
image

Abgefahren: in Kombination mit dem Fleisch schmeckte das Bier (Das Fette) ganz anders als mit den Pommes. Aber im absoluten Bier-Himmel kam ich an, als wir Mousse Au Chocolat gemeinsam mit dem Stout von Maisel & Friends aßen. Ein Geschmacks-Paradies! Da möchte man, dass es nie aufhört.
image

Aber natürlich hört es irgendwann auf. Viel zu schnell, denn wir fühlten uns wirklich gut unterhalten und informiert. Wir haben nicht nur gelernt, mal etwas aufmerksamer unser Bier zu trinken und es nicht nur als reines Erfrischungsgetränk zu sehen, sondern auch noch einiges über Craft-Biere, Hopfen usw. Craftbeer finde ich persönlich ja schon spannend, aber oftmals schmecken sie mir dann doch etwas zu kurios und zu sehr nach Obst. Trotzdem probiere ich ja immer gern neues und finde es gut, wenn man sich von den traditionellen Herangehensweisen mal löst.

Nach dem Abschluss der Verköstigung bestellten wir uns allerdings dann auch gerne noch ein Pils. Und dann doch auch mal ne Limo.
Prost.

Advertisements
Kategorien: Eat & Greet | Schlagwörter: , , , , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „cheers

  1. Ach, klingt das lecker! Ich könnte grad auch sehr gut ein leckeres Bierchen trinken 🙂
    Super, dass es dir so gut gefallen hat!
    Vielleicht schaffen wir es ja mal gemeinsam zu einer Verkostung zu gehen?!
    Liebe Grüße, Frauke

  2. Marina

    Das klingt ja super, danke für den tollen Tipp, will ich auch unbedingt machen 🙂

  3. Miss James

    Es lohnt sich und macht richtig viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: