monthly music (April 2015)

Besuchte Konzerte
Paul Weller in Köln (13.04.)
Sleaford Mods in Bochum (24.04.) (wegen Krankheit ausgefallen, aber schlafen war auch gut)
Locas In Love in Dortmund (25.04.)

Vorfreude – gekaufte Konzertkarten
Locas in Love. An der Abendkasse.

Neue Tonträger braucht das Land
In Paris waren wir im wunderwunderwunderbaren Plattenladen Ground Zero (ein Tipp vom Indie Travel Guide), der mir fast Tränen der Rührung in die Augen trieb. Ich war im Musik-Himmel und hätte fast alles gerne gekauft (inklusive der Einrichtung), habe mich dann aber doch auf eine einzige Platte beschränkt. Und zwar das aktuelle Album von Foxygen „…and star power“, ein Doppelalbum auf Vinyl für schmale 16 €. Da kann ich einfach nicht widerstehen.

Wenig später im Monat gab es beim Record Store Day einen Streifzug durch die Plattenläden in Dortmund und das hier ist meine Ausbeute.

image
The Jam, We Are Scientists und Tocotronic. Schöne Mischung.

Last not least bekam ich noch Post von Ben Hermanski, weil ich via Crowdfunding sein neues Album unterstützt habe. Dafür bekam ich dann eben jenes, dazu noch das Songbook sowie diverse Aufkleber und Postkarten. Toll.

Heavy Rotation
Da hilft mir mein guter alter last.fm-Account weiter: der meistgespielte Künstler im April war bei mir The Jam (dem Paul Weller-Konzert geschuldet), der Top-Titel allerdings “If You’ll Be Mine” von Babybird (war in alter Britpop-Stimmung)

Allerdings habe ich dieses Mal auch viel unterwegs Musik gehört (allein auf dem Weg nach und von Paris zweimal ein Dan Mangan-Album und noch mal Noel Gallagher und zwei The National-Alben). Und wenn ich Schallplatten abspiele, werden die ja auch nicht gescrobbelt, werden also auch nicht mitgezählt. So ganz genau ist diese last.fm-Statistik also nicht, aber nun gut.

Newcomer
Ich habe mich ein bisschen in die Way Back When-Playlist eingehört und dabei die Band Arkells entdeckt, die mir gut gefallen, auf das Konzert freue ich mich schon sehr.. Bei The Vals, die ja Support bei Paul Weller waren, bin ich mir nicht sicher, sie kamen mir so bekannt vor. Ich bin auch fast sicher, eine EP oder so von ihnen zu besitzen…fragt sich nur wo.

Und sonst so? Blur haben ein neues Album veröffentlicht, welches in ein paar Tagen bei mir eintreffen dürfte. Reingehört habe ich aber auch schon – kann was!

Dann hören wir mal, was der Mai so bringt.

image

Advertisements
Kategorien: monthly music | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „monthly music (April 2015)

  1. Das Blur Album habe ich gestern bekommen – das kann tatsächlich was!

  2. Ich habe das Blur-Album jetzt 3x gehört. Ich finde es auch nicht schlecht, aber irgendwie fehlt mir da ein Knaller. Sowas wie This is a Low oder Girls and Boys oder Song 2. Irgendwas wo es einfach Bäm macht. Vielleicht kommt das noch.

  3. Miss James

    Ich hab es mir auch schon bei Spotify angehört und eben dann auch erstmalig die CD in den Player geschoben. Mir geht es ähnlich – es gefällt mir, aber mir fehlen die Hits. Mir fehlen momentan aber generell Hits.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: