Welttag des Buches

Endlich habe ich mal wieder daran gedacht! Es ist Welttag des Buches und in meiner Welt ist das ein ziemlich hoher Feiertag (in vier Tagen ist World Tapir Day, das ist auch wieder ein Grund zu Feiern!). Wenn ich was zu sagen hätte, dann wäre heute jedenfalls ein Feiertag und alle müssten Zuhause mindestens eine Stunde lang ein Buch lesen. Mindestens.

Ich lese gern, und das habe ich schon immer gerne. Und ich lese ziemlich schnell, schaffe also auch ein gutes Pensum. Allerdings lese ich längst nicht mehr so viel wie früher mal – und ich muss leider zugeben, dass meine mangelnde Konzentrationsfähigkeit da auch ein Grund ist. Immer ist noch irgendwas, was ich nachschauen wollte und abends vorm Schlafen bin ich dann so schnell so müde, dass ich auch kaum was schaffe. Am besten klappt es noch bei meinem Arbeitsweg, aber ich wohn halt nur etwa 10 Minuten Busfahrt von der Arbeit entfernt, das ist ja jetzt auch nicht so viel. Ich hab allerdings auch schon mal meine Haltestelle verpasst, weil es gerade so spannend war.

Seit ein paar Jahren schreibe ich immer auf, welche Bücher ich lese und wann ich sie beendet habe. Und seit ich meinen E-Reader habe, lese ich auch wieder mehr, einfach weil ich ihn quasi immer bei mir habe und dann tatsächlich in jeder freien Minute lese. Je nach Buch und meiner Freizeit brauche ich dann so 5 – 14 Tage, nur „Limit“ von Frank Schätzing hat mich tatsächlich in letzter Zeit ganze anderthalb Monate beschäftigt. Tag täglich quälte ich mich bei dem Blick auf die Seitenzahl und konnte es doch nicht weglegen, weil es so spannend war (Zweimal die Haltestelle verpasst).
Was ich dieses Jahr sonst noch so las?

John Irving – Letzte Nacht in Twisted River
Misha Anouk – Goodbye, Jehova!
Jonas Jonasson – Die Analphabetin, die rechnen konnte
Nick Hornby – Funny Girl
Fredrik Backman – Ein Mann namens Ove
Graeme Simsion – Das Rosie Projekt
Nickolas Butler – Shotgun Lovesongs

Ein paar ungelesene Bücher warten auch schon auf mich. Ein paar sind schon gekauft und auf dem Reader, ein paar stehen noch auf meiner Liste. Ich schreibe nämlich tatsächlich noch auf, was ich kaufen will (meine Konzentrationsschwäche zwingt mich zu Notizen) und dabei schau ich entweder, was mir aufgrund meiner bisher gekauften Bücher so empfohlen wird oder ich schreibe auf, was andere so empfehlen. So kam das hier zum Beispiel jüngst auf meine „Haben-Wollen“-Liste. Oder aber ich sehe irgendwo ein Buch, was mich einfach vom Titel her anspricht. Bei „Ein Mann namens Ove“ war das so. Das habe ich gesehen und wollte es direkt einfach mal lesen. Mein Lieblingsbuchladen in Dortmund ist übrigens Transfer in Hörde, da kann man auch eBooks kaufen und auch sonst haben sie eine schöne Auswahl.

So, jetzt aber genug darüber geredet. Heute ist Welttag des Buches. Heute wird gelesen (nach Feierabend natürlich)! Tipps nehm ich gern, immer her damit.

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | Schlagwörter: , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Welttag des Buches

  1. Danke für den Beitrag – wir machen auch mit und verlosen etwas – schau doch mal rein: http://reisefeder-blog.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: