our night out: Ton Steine Scherben (18.01., FZW Dortmund)

Warum ich zum Konzert von Ton Steine Scherben ging? Reine Neugier. Irgendwie so ein „Es schadet nicht, das mal mitzunehmen“-Gefühl. Natürlich (hörthört!) kannte ich auch einige Songs von denen, aber ich kann nicht behaupten, dass die Band mich irgendwie in meinem Leben sehr stark beeinflusst oder inspiriert hat. Die späte Geburt. Dann schon eher die Solo-Sachen von Rio Reiser, der ja nun aber nicht mehr lebt.

Und irgendwie war es auch das – Rio Reiser lebt nicht mehr. Wie wird die Band das um- und ersetzen? Wird es schön? Wird es traurig? Wird es ein Albtraum? Und stehen da gerade tatsächlich 9 Musiker auf der Bühne? Wahnsinn. Und was für ein buntgewürfelter Haufen. Das ist ja fast wie bei einer Musikschulband (aber besser).
image

Zwei der ursprünglichen Gründungsmitglieder sind noch dabei, nämlich Kai Sichtermann am Bass und R.P.S. Lanrue an der Gitarre. Der Saxophonist ist ein Gastspieler, die übrigen 6 gehören zum aktuellen Ensemble. Und schon nach wenigen Minuten bin ich erleichtert: sie machen das wirklich gut. Allen voran der Gesang, der hauptsächlich von Nicolo Rovera übernommen wird, der – wenn ich das richtig gelesen habe – erst 19 ist. Er ist keine Rio Reiser-Kopie, aber es passt stimmlich einfach sehr gut zu den Songs. Mich hat er jedenfalls überzeugt.

image

Nun bin ich jung, mein Herz hängt nicht an den Scherben, die Hochphase der Band habe ich so ja gar nicht selbst erlebt. Ich sehe das alles also recht entspannt. Aber auch die etwas älteren Zuhörer in dem recht bunt gemischten Publikum (sehr hoher Regenbogen-Strick-Anteil!) wirken zufrieden und glücklich mit dem Abend. Es wird viel getanzt, mitgesungen und ich bekomme mit, wie ein paar alte „Weißt du noch“-Anekdoten ausgetauscht werden.

Ton Steine Scherben haben sich ja Mitte der 80er aufgelöst, da war ich gerade mal zarte 3. Aber gerade während des Konzerts wird mir bewusst, wie viele Stücke ich von ihnen kenne. Bei manchen wusste ich nicht mal, dass sie von dieser Band sind. Und noch etwas: die Musik, die ich heute höre, vor allem die deutschsprachige Musik, die finde ich auf jeden Fall dort wieder. Es ist also eine Art Kette, es geht immer weiter.

Und das ist auch gut so.

Advertisements
Kategorien: our night out | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „our night out: Ton Steine Scherben (18.01., FZW Dortmund)

  1. OMG… voll die Jugenderinnerungen. Da ich da ja keine zarte 3 mehr war, gg…erinnere ich mich gut. Das waren noch Zeiten, als die Ostermärsche liefen und die Steine auf den Atomgegnerdemos flogen (ich hab davon noch immer eine kleine Narbe am Kopf, jawoll…).

  2. Ein bisschen bereue ich es ja schon, nicht hingegangen zu sein.

    Danke für diesen Bericht und vielen Dank auch für die Aufnahme in die Blogroll. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: