Der letzte Held

Das abrupte Ende des Morrissey-Konzerts hat mir einige Tage lang die Laune verdorben. Wobei das so gar nicht so passend ist. Laune verdorben. Das Gefühl lässt sich allerdings auch gar nicht so richtig gut beschreiben. Ich war etwas niedergeschlagen, unglücklich. Ich brauchte tatsächlich ein paar Tage, um mich wieder zu sammeln.

Und warum?

Ich habe da diese Helden-Liste. So eine Art to-see-list. Meine musikalischen Superhelden, die ich unbedingt live sehen möchte. Und jedesmal strich ich dann den Namen der Band oder des Musikers von dieser Liste, wenn ich sie live auf der Bühne sah.

Wen ich da schon gestrichen habe?

Die Gallagher-Brüder, und zwar sowohl vereint als Oasis als auch einzeln. Ocean Colour Scene. Jarvis Cocker. Ian Brown als Stone Roses-Ersatz. The Charlatans. Embrace. Blur. James. Travis. Kettcar. Johnny Marr. The Libertines. Pixies. Primal Scream. The Frank & Walters. Lou Reed. Billy Bragg. The Divine Comedy. Richard Ashcroft. Ach, und bestimmt noch mehr.

Und jetzt halt Morrissey. Das besondere daran: er war der letzte. Der letzte Held. Und ausgerechnet dieses letzte Held-Konzert endete dann so unglücklich. Bei jedem anderen hätte es mich halt auch geärgert oder gestört, aber ich glaube, ich hätte da besser drüber wegsehen können. Einfach abhaken. Das klappte bei Morrissey aber nicht so gut. Der letzte Held.

Und nun? Es muss ja irgendwie weitergehen. Und natürlich geht es weiter, auch mit Konzerten. Für 2015 hängen ja auch schon wieder ein paar Konzerttickets an der Pinnwand. Suche ich mir neue Helden? Oder schreibe ich noch ein paar Musiker auf die Liste, die ich vermutlich tatsächlich nie sehen werde – David Bowie ist da so ein Kandidat – damit die Liste einfach nie abgearbeitet wird? Oder warte ich einfach auf diverse Wiedervereinigungen ehemaliger Bands? (Rialto, Spearmints, Shed Seven, Cast! Ihr seid unter Anderem gemeint!)

Die Wahrheit sieht dann so aus: ich gehe weiterhin auf Konzerte, auch ohne Helden-Liste. Kleine Helden machen ja auch Spaß. Und überhaupt. Show must go on!

Advertisements
Kategorien: I hope, I think, I know, monthly music | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: