Ich trinke was, was ich nicht kenn‘ (November 2014)

Es ergab sich, dass bei der Arbeit ein großer Vorrat an Brottrunk auftauchte. So richtig groß. Viele Flaschen in den unterschiedlichsten Größen.

Der eigentlich Beschenkte versuchte nun mit nur mäßigem Erfolg, diese Flaschen loszuwerden und scheiterte an fast allen Kollegen. Die meisten gaben Würgegeräusche von sich. Einige schienen das als Kind regelmäßig trinken zu müssen und wirkten arg traumatisiert. Ich hörte das Wort „Gewaltverbrechen“ als es darum ging, den Geschmack zu beschreiben.

Und ich? Hab das noch nie getrunken. Als Kind nicht, ich war nämlich ein Sanostol-Kind. Und später auch nicht. Aber der Ruf des Unbekannten lockte und so nahm ich zwei kleine Fläschchen mit. Eigentlich wollte ich nur eins, das zweite wurde mir dann einfach mit in die Hand gedrückt.

Abends nach dem Sport war ich dann mutig genug. Erst mal riechen: wie nasse Wolldecke und Sauerkraut. Aber ich bin optimistisch. Ist ja total gesund, der „Pauertrunk“. Vitamin B12, da habe ich eh einen Mangel. Rein damit!

Vorher:
DSC09689

Nachher:
DSC09690
(leider unscharf, weil ich mich so ruckartig bewegt habe – und ich glaube, der Fotograf hat gelacht…bis er dann selbst probiert hat)

Was soll ich da noch sagen?! Tut es nicht. Wirklich nicht. Geruch und Geschmack sind ziemlich gleich. Ein Schluck reicht für ein Urteil. Wer es gar nicht glauben mag: ich habe hier noch eine kleine Flasche und verschicke/verschenke die sehr gerne!

Advertisements
Kategorien: Eat & Greet | Schlagwörter: | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Ich trinke was, was ich nicht kenn‘ (November 2014)

  1. Ein leichter Anflug von Übelkeit während des Lesens 1. Wegen der Erinnerung an Sanostol 2. Dank deiner Beschreibung. Bäh. Ich bewundere deinen Mut!

  2. Miss James

    Sanostol find ich super!

  3. Vielleicht ist bei Deinem Exemplar nur das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen, und daher schlecht. Am besten Du probierst die zweite Flasche noch mal… zur Gegenprobe! 😉

  4. Miss James

    Netter Versuch!

  5. Hahaha, jaaaa!
    Den kenne ich! Musste ich als Kind immer trinken.

  6. Miss James

    Aufrichtiges Mitleid. Ich wollte mich nach dem einen Schluck nur noch übergeben. Fontänenartig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: