monthly music (Oktober 2014)

Besuchte Konzerte
The Libertines in der Mitsubishi Electric Halle (05.10.)
Jens Friebe im Studio 672 (08.10.)
Maximo Park im Zakk (18.10) wegen Krankheit nicht da gewesen
Dexters im FZW (21.10.)
Spring Offensive im FZW (28.10.) – der Bericht folgt in den nächsten Tagen übrigens noch.

Jedes Konzert auf seine Art und Weise besonders und gut. Wunderbare Konzertmomente.
Und in der Taktung geht der November übrigens weiter. Das nenne ich mal Konzertsaison.

Vorfreude – gekaufte Konzertkarten
Royal Blood und Noel Gallagher. Januar und März. Muss ja irgendwie weiter gehen.

Neue Tonträger braucht das Land

Temples – Sun Structures
Nachdem ich die Band überhaupt erst letzten Monat wahrgenommen habe, wofür ich mich immer noch schäme, habe ich direkt die CD gekauft. Vielleicht kann ich die Schande so ein wenig schmälern.

Randale – Kinderparty am Wackelpeter
Die habe ich dann aber direkt verschenkt. An einen zweijährigen Jungen.
(Perfider Schachzug: das Lied „Kinderfankurve“, was früher übrigens vor Heimspielen auf der Alm gespielt wurde, befindet sich auch auf der CD und das fußballverrückte Kind wird es bestimmt lieben. Ein Stück Arminia-Erinnerung im BVB-Haushalt. Es ist mir eine besondere Freude.)

image

Oasis – What’s The Story, Morning Glory (Remasterd Version, Vinyl) — bestellt, aber noch nicht geliefert
Als würde das Album nicht schon in doppelter Ausfertigung in diesem Haushalt vorliegen…aber manchmal muss ich halt unnütz Geld verbrennen.

Außerdem fand noch Johnny Marrs neues Album „Playland“ seinen Weg in mein Wohnzimmer und Herz. Wunderbares Album, schon wieder.

Heavy Rotation
Da hilft mir mein guter alter last.fm-Account weiter: der meistgespielte Künstler im Oktober war bei mir erneut Johnny Marr, Top-Titel allerdings „Keep In The Dark“ von Temples.

Newcomer
Erstaunlich wenig. Ich war vollkommen damit beschäftigt, die Konzerte abzuarbeiten und die vorhandene Musik zu hören. Support bei den Konzerten war auch eher so naja ok. Spotify-Empfehlungen haben mich auch nicht umgehauen. Da gibt es also nichts neues. Schade.

Ansonsten: die von mir durchaus ziemlich geschätzte Band „Beady Eye“ um Frontman Liam Gallagher hat sich aufgelöst, was die Gerüchteküche um eine Oasis-Reunion anheizt.
Hören wir mal, was der November sonst noch so bringt!

Advertisements
Kategorien: monthly music | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „monthly music (Oktober 2014)

  1. Finde es auch schade um Beady Eye. Hatten eigentlich ganz schöne Stücke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: