our night out: Dexters (21.10.2014, FZW Dortmund)

Nachdem für mich am vergangenen Samstag Maximo Park krankheitsbedingt ausfiel, war ich immerhin am Dienstag Abend wieder fit genug für einen kurzen Ausflug ins Freizeitzentrum West.

Kurz ist dabei wörtlich zu nehmen, denn besonders lang wurde der Abend nicht, aber die Briten haben ja bisher auch nur ihr Debütalbum „Shimmer Gold“ auf dem Markt. Da kann man ja noch nicht so viel Material erwarten. Bei der nächsten Tour dauern die Konzerte bestimmt schon länger.

Ich weiß gar nicht mehr so genau, wie Dexters in diesen Haushalt gekommen sind. Auf jeden Fall waren sie irgendwann irgendwie da, das Album auch (das habe ich gekauft, daran erinnere ich mich wenigstens noch) und die sehr schön günstigen Konzertkarten auch.

Ich halbwegs fit, meine Konzertunterstützung allerdings nicht, aber dafür sprang kurzfristig Jott Kah ein, die nicht nur eine äußerst angenehme Konzertbegleitung ist, sondern auch Bilder in ihrem Blog zeigt, die ich mir den ganzen Tag lang anschauen könnte. Und einen guten Musikgeschmack hat sie auch. Sowas findet man ja auch nicht alle Tage.

Nach dem Support von der Dortmunder Band Nothing But Rascals – die gefühlt mindestens die Hälfte der (etwa 50 – 60) Zuschauer mitgebracht hatten – ging es dann auch nach kurzer Umbaupause los.

image

Ach, Dexters. Welch Wohltat für meine Indierock-Ohren. Endlich mal wieder ein bisschen Gitarrengeschrammel, ein bisschen 90er Manchester-Sound, ein bisschen britischer Akzent, ein bisschen Schellenkranz. Das ist doch genau meins. Der Schellenkranz zerbrach übrigens im Laufe des Konzerts in zwei Teile, aber das war wohl dem Alter geschuldet, es lag keinerlei Krawalligkeit in der Luft.

Meiner Meinung nach könnte es ja noch viel mehr Band wie Dexters geben. Endlich mal wieder was los aufm Plattenteller. Und nett waren die auch noch. Zumindest soweit ich das nach den Zwischendurch-Ansagen beurteilen kann. Besonders gut gefiel mir da ja übrigens, wenn mal neue Lieder angekündigt worden sind. Ich glaube, die wenigsten im Publikum hätten das bemerkt. Es hat auch niemand nach den alten Hits verlangt. Streng genommen sind es halt alles neue Lieder. Trotzdem nett. Auch nett: im Anschluss an das Konzert wurden die gekauften Alben signiert. Aber ich habe das ja schon. Schade, hätte ich das mal mitgenommen.

Auch schade: das Konzert war wirklich sehr schnell vorbei und es gab keine Zugabe. Da fühlt man sich ja fast ein bisschen schlecht. Zumindest irritiert es mächtig. War man als Publikum nicht gut genug? Hätte man mal ein bisschen hysterisch kreischen sollen? Ist die Band beleidigt, weil nur so wenig Zuschauer da waren? Einen Tag später erfuhr ich aber, dass es in Hamburg auch keine Zugabe gab, das beruhigt dann ja schon ein bisschen. Ist dann halt wohl so.

Aber hier, ach komm. Einer geht noch.

Advertisements
Kategorien: our night out | Schlagwörter: , , , , | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „our night out: Dexters (21.10.2014, FZW Dortmund)

  1. Alina Wefi

    Ja war’n se nich der Hammer?
    War am Samstag glücklicherweise in Köln beim Park und sie waren der Hammer haha, wenn sie auch Hits wie Going Missing nicht gespielt haben.
    Kam mir dann bei den Dexters ein wenig vor, als wäre ich tatsächlich auch die einzige, die die Musik kannte:’D
    Hach jaaa…

  2. Hui, vielen Dank. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: