SonneBergeMeer2014: Krk

Wenn ich die kroatischen Sprach-Regeln im Reiseführer richtig interpretiert habe, wird die Insel Krk eher wie „Kerk“ ausgesprochen, aber Krk ist natürlich ungleich lustiger und klingt eher als hätte man Bronchitis anstatt Urlaub. Da wir von Klenovica aus den ganzen Tag lang auf diese Insel schauten und man diese außerdem noch ganz einfach über eine Brücke vom Festland aus erreichen kann, stand Krk als Ausflugsziel schnell fest.

Krk ist die größte kroatische Insel und sie bietet eine Menge Ziele. So gesehen könnte man allein auf dieser Insel einen ganzen Urlaub verbringen. Wir beschränkten uns aber hauptsächlich auf Krk-Stadt und fuhren dann noch einfach ein bisschen herum und schauten uns die Gegend an. In Krk-Stadt sollte man als Besucher der Insel aber auf jeden Fall einmal vorbeischauen. Das lohnt sich!

 photo IMG_1019_zps5c4abca5.jpg

Grundsätzlich ähnelt sich die Architektur in allen Ortschaften, in denen wir waren. Sehr viel heller Stein, viele Türmchen mit Zinnen. Kennste eine, kennste alle – ist natürlich übertrieben und ich habe mich nie gelangweilt, sondern konnte mich kaum an den alten Gemäuern satt sehen. Ist halt meine Gemäuer-Liebe.

 photo IMG_0973_zps12db0134.jpg

Auch auf Krk lebten und bauten die Frankopanen, zum Beispiel ein Kastell. Das kann man auch heute noch besuchen und wenn man noch etwa 1,50 € zahlt, darf man sogar über eine enorm schmale Treppe (direkt in den Fels gehauen) aufs Dach und den Ausblick genießen. Es lohnt sich!

 photo IMG_0945_zps56357f09.jpg

 photo IMG_0958_zps4dd6fbd3.jpg

 photo IMG_0961_zps1809cad1.jpg

Runter vom Turm und rein in die Altstadt. Auch hier wieder: viele enge Gassen, oftmals steil und gelegentlich spiegelglatt. Einfach mal durch die Straßen schlendern, in die kleinen Geschäfte schauen und die Atmosphäre genießen.

 photo IMG_0949_zps881b0394.jpg

 photo IMG_0974_zpsc06c402c.jpg

 photo IMG_0980_zps9c7ddf49.jpg

Anschließend dann wieder zum Meer, dafür sind wir ja schließlich im Urlaub. Pausen müssen sein, einfach mal auf eine Mauer setzen, unter einem das Meer und dann Beine und Seele baumeln lassen.
Von Klenovica aus schauten wir ja immer auf die Insel. Wenn man dann auf Krk am Meer sitzt, dann kann man auch endlich mal wieder richtig weit gucken!

 photo IMG_1013_zps417d0476.jpg

Aber die Dinge, die nah dran sind, sind oftmals ebenfalls sehenswert…

 photo IMG_1001_zps34dc34be.jpg

Der Rest der Insel überzeugte uns ebenfalls, auch wenn wir dann einfach nur noch so ein bisschen herumgefahren sind und nicht mehr lange irgendwo angehalten haben. Der Blick ist meist einmalig schön, diese Kombination aus Bergen und Meer zieht einfach immer bei mir

 photo IMG_0935_zpscdf89e5c.jpg

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „SonneBergeMeer2014: Krk

  1. Ha… genau. Die spiegelglatten Straßen. Daran erinnere ich mich hauptsächlich aus Dubrovnik. Da bin ich mit elegantem Schwung und nicht so elegantem Aufprall eine Brücke runtergesegelt, gg… Damals waren nämlich grad diese Espandrills in. Allerding hatten die zu dem Zeitpunkt ausschließlich eine geflochtene Sohle und keinerlei Gummi dran. Du kannst es dir vorstellen… huuuiiiii….. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: