Liebster Award²

Hoppla: ich bin erneut für den Liebster Award nominiert worden, dieses Mal vom Dortmunder Mädel. Da ich schon zweimal das Glück hatte und somit schon 22 Fragen beantwortet sowie ein paar andere Blogger nominiert habe, habe ich beschlossen, dass ich die gestellten Fragen jetzt zwar beantworte, dann aber auch mal gut ist. Es wird also von mir keine weiteren 11 Fragen (war beim letzten Mal schon schwer genug, sich da welche einfallen zu lassen) und auch keine weiteren Nominierungen geben.

Aber die Fragen, die mir und anderen gestellt worden sind, beantworte ich gerne. Los geht’s!

1. Was hat Dich zum bloggen gebracht?

Das habe ich hier tatsächlich auch schon beantwortet. Ich blogge seit 2006, zunächst über myblog.de und dann jetzt hier. Und es war auch schon immer diese bunte Mischung aus Alltag, Ausflügen, Musik und Lebensdingen. Und manchmal vermisse ich diese Zeit, als das mit den Blogs losging, ein bisschen.

2. Was war das Tollste, was Du mit Deinem Blog erlebt hast?

8 Jahre bloggen – da habe ich einiges erlebt. Ich habe unglaublich viele nette Menschen dadurch kennengelernt, das ist wohl das tollste überhaupt. Außerdem habe ich auch eine Menge unbekannte Nahrungsmittel probiert – mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Und ich muss auch sagen, dass mir durch das Bloggen der Umzug nach Dortmund leichter gefallen ist. Zum einen wegen der Menschen, die man durchs Bloggen kennenlernt, aber auch durch die Orte. Vielleicht nehme ich dadurch einfach mehr von der Umgebung auf, unternehme mehr, schaue mir alles genauer an.

3. Was tust Du gerne in Deiner Freizeit?

Am liebsten: essen und schlafen. In der Reihenfolge. Und Konzerte besuchen sowie Musik hören. Außerdem gehe ich tatsächlich dreimal die Woche zum Sport, sofern nicht irgendwas dazwischen kommt. Am Wochenende liebe ich es, Ausflüge zu unternehmen. Und ich gehe gern ins Kino. Und ich lese viele Bücher. Und dann treffe ich natürlich liebend gerne noch Freunde und Familie! Ihr merkt schon: ich schaffe es nur selten wirklich dreimal die Woche zum Sport…

4. Welche Musik kannst Du immer wieder hören?

Ohhh, eine Musikfrage. Für mich wäre es vermutlich einfacher, aufzuzählen, welche Musik ich überhaupt nicht ertrage (die Antwort lautet: nahezu alles). Aber was ich immer wieder hören kann? Alles von Oasis, natürlich. Und dann auch die Musik, mit der ich aufgewachsen bin: The Rolling Stones, David Bowie, The Beatles usw. Die Musiksammlung meiner Eltern hat mich geprägt und ich bin ziemlich glücklich darüber.

5. Welche Dinge stehen auf Deiner bucket list? Also was willst Du dringend noch sehen, tun, erledigen, bevor Du irgendwann ins Gras beißt?

Eine Weltreise machen. Mal auf einem Surfbrett stehen (und stehen bleiben). In eine Wohnung (oder ein Haus) mit einem eigenen Zimmer für die Bibliothek ziehen. Einen Elch in freier Wildbahn sehen. Einem Kind beibringen wie man einen Plattenspieler benutzt.

Glücklicherweise habe ich meinen Baum schon gepflanzt, als ich noch ein kleines Kind war. Es ist eine Kastanie und mittlerweile überragt sie mich.

6. Welche Reise planst Du zur Zeit?

Hmm…das ist ein bisschen schwierig, weil der so halbwegs angedachte Urlaub jetzt vermutlich doch nicht so stattfinden wird. Daher träume ich einfach nur so rum und überlege, wohin die Reise gehen könnte. Da ich nicht so der „All inclusive-Hotelanlagen“-Typ bin wird es eher wieder was mit mehreren Stationen. Aber das sind alles noch Tagträume. Der nächste Kurzurlaub geht an die Loreley, da muss ich aber nicht so viel planen.

7. Über was kannst Du am meisten lachen?

Intelligente Wortspiele. Und lustige Alltagsgeschichten.

8. Welcher Film hat Dich am meisten berührt?

Das sind einige, zum Beispiel Adams Äpfel, Der Club der toten Dichter oder auch My Blueberry Nights

9. Wo hältst Du Dich am liebsten auf?

Spontane Antwort: in meinem Bett. Ich liebe es, ein riesiges Boxspringbett und ich verbringe wirklich viel Zeit darin. Aber im Bett rumliegen ist nicht alles, die anderen Orte variieren allerdings je nach Laune und Jahreszeit. Ich bin zum Beispiel an Sommerabenden gerne auf dem Bielefelder Siggi (und vermisse ihn schmerzlich) oder aber am Dortmunder Bergmann-Kiosk. Sonntags bin ich gerne am Fußballplatz (roter Rasen!) und natürlich bin ich generell gerne am Meer. Ach, es gibt so viele schöne Orte, an denen ich gerne bin. Home ist nunmal where your heart is.

10. Welches Buch magst Du am liebsten?

Da nenne ich drei:

Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande
Extrem laut und unglaublich nah
Die Bücherdiebin

Uneingeschränkte Leseempfehlung!

11. Wie verbringst Du einen regnerischen Sonntag?

Am liebsten auf dem Sofa mit einem Buch. Mehr brauch ich nicht zum Glücklichsein. Oder gerne auch in einem Cafe mit einer Freundin (oder gerne auch mehreren), Kaffee und Kuchen.

So, jetzt wisst ihr wieder ein bisschen mehr über mich. Wie oben schon erwähnt, belasse ich es dabei aber auch. Ich habe das Gefühl, dass schon alle Blogs mit diesem Liebster-Award nominiert worden sind, zumindest die, die ich da auch weiterempfehlen würde. Ich träume dann jetzt noch ein bisschen vom Urlaub und gehe dann heute ausnahmsweise nicht zum Fußballplatz, sondern mache einen Phoenix-Spaziergang. Die Phoenixe gehören nämlich auch zu meinen Dortmunder Lieblingsorten.

Advertisements
Kategorien: Hometown Blues, me, myself & I | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: