Pottspot: Skywalk Phoenix West

Ich hatte es im Januar schon angekündigt, dass ich mal eine Führung über den Skywalk des ehemaligen Stahlwerks Phoenix West in Hörde machen möchte. An dem Tag im Januar damals, als mir die Idee kam und ich direkt Tickets buchte, schien die Sonne wunderbar vom nahezu wolkenlosen Winterhimmel und in meiner Phantasie sah ich mich im Sommer in kurzer Hose durch eine leichte Sommerbrise laufen.

Tja. Es war dann auch ein bisschen ähnlich. Nur nasser. Und kälter. Aber ändert ja nichts, rauf auf das Ding.

Der Führer von Dortmund Tourismus war ein älterer Herr und ich hatte zunächst die Vermutung, dass es ein ehemaliger Stahlarbeiter war. War er aber glaub ich gar nicht. Aber er hat viele Dinge gut erklärt, war im ganzen ziemlich sachlich und unaufgeregt und hat manche Dinge auch mit einem sehr bodenständigen Blick gesehen. Einige technische und chemische Details der Stahlerzeugung hat er unkompliziert und knapp erklärt – mir hat das sehr gut gefallen.

1998 wurde das Stahlwerk geschlossen, und es wurde dann beschlossen, es so stehen zu lassen. Damit ist man im Ruhrgebiet ja nicht allein. Die Industriedenkmäler sollen die Erinnerung und die Identifikation mit der Geschichte bewahren und mir persönlich gefällt das ganz gut. Ich schaue mir gerne ein wenig rostigen Schrott an und habe mir arbeitsbedingt mittlerweile so viele Geschichten „von früher“ angehört, dass ich zumindest in Etwa über die Stahlverarbeitung Bescheid weiß.

Es ist mir im Landschaftspark Duisburg schon aufgefallen und ich bin immer wieder fasziniert: Birken wachsen wirklich überall. Bevorzugt auf Industrie-Ruinen. Auch im Inneren des ehemaligen Hochofens ist es schon ganz schön grün. Wir durften über eine kleine Öffnung mal ins Innere des Ofens reinklettern und das ist dann auch mal ziemlich beeindruckend.

Ich finde, wenn man in Dortmund oder in der Umgebung wohnt, und sich dazu noch ein wenig für die Geschichte der Stadt interessiert, dann sollte man sich diese Führung nicht entgehen lassen. Ein bisschen schwindelfrei muss man sein, wobei ich da schon über viel schlimmere Dinge gelaufen bin. Natürlich ist die Kombination blauer Himmel mit Rost noch schöner, aber auch bei grauem Himmel sag ich: absolut empfehlenswert!

Advertisements

3 Gedanken zu “Pottspot: Skywalk Phoenix West

  1. Fabulatoria schreibt:

    Sieht nach einem tollen Tag aus, trotz des Wetters. Ich würde so einen Skywalk trotz aller Widrigkeiten ja auch Mal gerne machen. Und vielleicht tue ich das sogar. Immerhin bin ich letztens erst auf 2.500 m Höhe mit einer Seilbahn gefahren und am Freitag über eine schmale Holzbrücke in schwindelerregender Höhe gelaufen. Da muss so ein Skywalk doch auch zu schaffen sein ;o) Danke fürs zeigen.

    Liebe Grüße, Carmen

  2. Fabulatoria schreibt:

    Dann muss ich mir das jetzt einfach mal vornehmen. Am besten mit dem weltbesten Mann, der kann zur Not Händchen halten ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s