Ding Däng Dong! Dortmund kann Kunst

Wenn man bei der Google-Bildersuche das Wort „Dortmund“ eingebt, erschlägt einen schnell eine schwarz-gelbe Flut. Na klar, ein paar Luftbildaufnahmen gibt es noch, Bilder vom U natürlich auch. Aber mit Dortmund verbinden die meisten nur den BVB. Oder, wie es ein Festivalgast aus Düsseldorf formulierte, mit dem wir beim Way Back When zufällig ins Gespräch kamen: „Dortmund? Das ist doch sonst nur Fußball und Neonazis.“ Die Zeiten von Stahl und Kohle sind vorbei, Bier ist auch weitaus weniger stark vertreten. Fußball und Nazis bleiben übrig. Na toll.

Dass Dortmund eine Menge mehr kann, das kann man erfahren, wenn man hier eine Weile bleibt und sich umschaut. Allerdings muss man selbst dafür ein bisschen aktiv werden, so richtig mit der Nase wird man da nicht drauf gestoßen. Nun bin ich ein Mensch, der ein wenig die Augen offen hält, hauptsächlich nach Kunst und Kultur generell. Denn ich verstehe Kunst zwar oftmals nicht wirklich, aber sie gefällt mir. Überhaupt denke ich: wenn man sich auf Kunst einlässt – egal, ob es jetzt Bilder/Skulpturen sind, Texte oder Musik – kann man eigentlich nur gewinnen. Selbst wenn es einem dann nicht gefällt, es erweitert zumindest den eigenen Horizont.

 photo 20140531_140552_zps7293dbc5.jpg

Als ich Ende Mai eine Weile beim Rundgang der Neuen Kolonie West durchs Dortmunder Union-Viertel mitschlenderte, staunte ich nicht schlecht. Das Union-Viertel gehört ja nicht unbedingt zu meiner direkten Hood, aber die ersten Eindrüccke, die ich bisher sammeln konnte, gefielen mir schon ziemlich gut. Bei dem Rundgang aber konnte ich noch einige weitere Dinge entdecken und ich schloss das Gebiet hinterm U noch mehr in mein Herz. Im Union-Viertel findet man überall Kunst. Galerien, Streetart und dazu natürlich das U und mein liebster Plattenladen Blackplastic. Der Dortmunder Kunstverein ist dort ansässig, die Streetart Gallery, der Heimatdesign-Laden, das Atelier Schreinerei und noch viele weitere Perlen. Die meisten Räumlichkeiten waren so klein, dass die Gruppe des Rundgangs sich schon fast stapelte, aber ich war und bin wirklich begeistert.

 photo 20140531_152935_zps4a26f812.jpg

Kunst auf Schritt und Tritt. Die Rundgänge durch das Viertel finden regelmäßig statt und sind kostenlos – und obwohl dieser Rundgang wirklich ziemlich gut besucht war, habe ich das Gefühl, dass noch nicht viele Dortmunder jemals davon gehört haben.

 photo 20140531_162454_zpsf8a2b813.jpg

Viele der Mitgänger machten auf mich einen wahnsinnig kunstkennerischen Eindruck, aber das sind so Dinge, die mich nicht abschrecken können. Ich habe mir gerne alles angeschaut und gerne den Anekdoten gelauscht. Man kann nur gewinnen, so viel steht fest. Manche Dinge wurden erklärt und sie erschienen mir plötzlich sinnvoll und gut umgesetzt. Andere Dinge wurden erklärt und ich dachte nur „die wollen uns doch verarschen“. Aber so ist das wohl mit der Kunst.

 photo 20140531_162541_zpsb2a259c5.jpg
(Use your brain. Schadet nie.)

 photo 20140531_144710_zps50665ebc.jpg
(Was wie Wirrwarr aussieht, sind alle Staatengrenzen der Erde übereinandergelegt. Zu finden derzeit in den Räumlichkeiten des Kunstvereins)

 photo 20140531_143636_zpsdf8fb80c.jpg
(Auch Kunst. Nun ja.)

Ich bleibe dabei und halte weiterhin die Augen offen: Kunst rockt. Und Dortmund muss sich da überhaupt nicht verstecken. Es gibt nicht nur ein großartiges Schauspielhaus, es gibt auch noch eine Menge kleinerer Orte, die voller Kunst stecken und einen begeistern können. Das wird nicht mein letzter Spaziergang durch das Union-Viertel gewesen sein.

Advertisements
Kategorien: Entdeckt & Gesehen, Hometown Blues | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: