Willkommen in der 3. Liga

Ich habe etwas länger mit mir gerungen, ob ich auch in diesem Jahr die neuen Gegner, die „neue“ Liga der Arminen vorstelle. Der Stachel des Abstiegs sitzt dieses Mal etwas tiefer als sonst, ein fast typisches Arminia-Spiel. Die Führung aus der Hand geben. Wenn man sich gerade entspannt hat, dann vergeigen sie es. Gerne erst in den letzten Minuten des Spiels – dann tut es noch ein bisschen mehr weh.

Aber nach 2009 (Abstieg), 2011 (Abstieg) und 2013 (Aufstieg) soll es auch 2014 weitergehen. Dritte Liga tut weh, keine Frage, aber es ist ja „nur“ Fußball. Überraschenderweise bin ich bisher noch nicht einmal gefragt worden, ob ich denn jetzt immer noch diesem Verein die Daumen drücke. Vermutlich habe ich meinen Standpunkt mittlerweile deutlich genug gemacht.

Ein Blick auf die Vereine der dritten Liga: da sind ein paar alte Bekannte dabei. Hansa Rostock zum Beispiel. Preußen Münster. MSV Duisburg. Ich werde versuchen, ein paar Auswärtsspiele mitzunehmen. Dortmund II bietet sich dafür ja mehr als nur an – ich bin ja eh ein Fan der Roten Erde. Duisburg vielleicht. Osnabrück sehr gerne. Münster klemm ich mir, obwohl es ja von Dortmund aus wirklich schnell erreichbar ist.

Bisher habe ich es noch nie geschafft, alle neuen Vereine vorzustellen. Daher wird es in diesem Jahr auch keine „Einzelporträts“ geben, sondern ich fasse die Vereine ein bisschen zusammen. Vielleicht nach Tabellenplatzierung der vergangenen Saison. Vielleicht nach Bundesland. Oder nach Wappenfarbe. Oder Maskottchenart. Da überlege ich mir noch was schönes.

Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weitermachen.

Advertisements
Kategorien: Football's coming home | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Willkommen in der 3. Liga

  1. Sortier sie autobiographisch! (okay, alter High Fidelity-Witz)

    Als gebürtiger Hesse muss ich ja zugeben, in der Relegation schon eher für Darmstadt gewesen zu sein. Aber wie es dann gekommen ist, war ja tatsächlich äußerst dramatisch (besonders wenn man da an die Schnarch-Relegation zwischen HSV und Fürth denkt). Schade für das Bielefelder Publikum, wo ja das gesamte Stadion die Verlängerung stehend verfolgt hat.

  2. Miss James

    🙂

    Jetzt ist es halt nicht zu ändern, die Darmstädter waren auch wirklich gut und die Bielefelder haben es halt einfach verbockt.

    Die haben gestanden, weil die Sitze dort so unbequem sind! 😉 Nein, das stimmt schon: die Bielefelder Fans hätten den Klassenerhalt verdient. Eigentlich ist das Stadion für Liga 3 ja auch einfach nur viel zu groß. Aber mit Paderborn tauschen ist auch keine Alternative.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: