Liebster Award

Es artet fast in Stress aus: ich bin sowohl von Stefan als auch von Herrn NummerNeun für den Liebster Award bedacht worden. Dieser Award soll etwas kleinere Blogs ins Rampenlicht rücken, virtuelles Goldkonfetti rieselt seitdem also auf mich herunter. Aber leider muss man dafür auch noch eine Menge erledigen. Zuallererst: Fragen beantworten. Elf Stück an der Zahl, ich muss also direkt 22 Mal kreative Antworten finden. Na dann mal los, zunächst die von Stefan.

1. Entschuldige, dass es mit einer kleinen Knobelei anfängt, aber die erste Frage geht so: Hast Du ein Anagramm Deines Namens für uns? (Aus meinem Namen kann man ‘Erst Affe sein‘ machen)

Dafür habe ich im Internet einen Anagramm-Generator benutzt, der so wunderbare Anagramme wie „riuaenesggfh“ hervorbrachte. Ein anderer Generator brachte gar kein Ergebnis. Ich möchte sagen: ich bin so einmalig, es gibt nicht mal ein Anagramm von mir.

2. Welchen Spielfilm hast Du nicht gesehen und wirst ihn vermutlich auch nie gucken?
Alle Rocky und Rambo-Teile. Wobei ich nie nie sage. Immerhin habe ich Sharknado gesehen und fand ihn witzig.

3. Endlich hast Du 1.000.000 im Lotto gewonnen. Als allerallererstes würdest Du …
quietschen und in Ohnmacht fallen.
Meine Mama anrufen.
Kündigen.
Ins Reisebüro gehen und „Einmal Weltreise, Geld spielt keine Rolle“ sagen.

4. Du darfst jemanden, den Du bis heute nie persönlich getroffen hast, in einem Gespräch davon überzeugen, dass er mit seiner Meinung und Haltung komplett falsch liegt und somit dafür sorgen, dass er/sie ab morgen einen anderen Weg geht. Wen bekehrst Du?
Ich schwanke zwischen Merkel, Putin, Kim Jong-un und dem Asi, der hier immer seinen Müll auf die Straße wirft. Vermutlich wird es leichter sein, Kim Jong-un zu bekehren als die Müll-Asis.

5. Scroll auf dieser Seite von flickr so lange nach unten, bis Du das eine besondere Foto gefunden hast, das Du in der Antwort dieser Frage verlinken möchtest. Gib dem Foto bitte Deinen eigenen Titel.

it’s oh so quiet

6. Letzte Nacht hast Du die letzten Seiten Deiner Biografie geschrieben und sie ist fertig. Wie lautet ihr Titel?
Es gab vor Jaaahren mal eine Nacht, in der es um Autobiografien ging und jemand sagte, meine solle doch am besten „Gebrochene Herzen pflastern ihren Weg“ heißen. Das ist mir aber ein bisschen zu melodramatisch und außerdem ja schon Jahre her. Und riesig übertrieben. Meine Autobiografie könnte „Klappt schon alles“ heißen. Meine Kollegen würden sich vielleicht über „Die Wiedergeburt des Yaks“ freuen. Daraus kann man schließen, dass ich ein gelassenes (ostwestfälisches) Wesen bin. Und zottelige Haare habe.

7. Wer wird Fußballweltmeister 2014?
Ich tippe immer auf Kroatien. Das hat Tradition.

8. Was hast Du zuletzt verschenkt? Was hast Du zuletzt geschenkt bekommen?
Es war Ostern, ich habe zuletzt einen kleinen Weidenbaum verschenkt und Schokoladenostereier bekommen. Das war einfach. (Wie man hier merkt, schiebe ich diesen Eintrag schon eine Weile vor mir her, aktueller ist es: ich habe einen Stoff-Orang Utan verschenkt und eine Tüte Süßigkeiten geschenkt bekommen.)

9. Auf der Suche nach einer neuen Bleibe bekommt Du ein paar interessante Angebote: Pippi lädt Dich ein, in die Villa Kunterbunt einzuziehen. Der Alm Öhi ist seit Heidis Auszug ebenfalls allein und bietet Dir sein Dachgeschoss an. Peter Pan schlägt vor, Dich kommende Nacht abzuholen und Dich mit nach Nimmerland zu nehmen. Mogli will zurück in den Dschungel, aber nicht allein und würde sich freuen, wenn Du ihn begleitest. Wem sagt Du zu?
Klare Sache: Pippi. Ich wollt schon immer mal nach Schweden, Berge finde ich doof, Dschungel vermutlich auch. Und beim Nimmerland…hätte ich Angst, dass ich nie mehr zurück nach Hause kommen möchte.

10. Du lädst mich zum Essen ein. (Nicht in echt, nur in Spiel) Wohin gehen wir?
Zum Disko-Ägypter in Dortmund. Wenn du mal in Dortmund bist und Hunger hast: ich lade dich tatsächlich ein.

11. In Deinem nächsten Leben bist Du [Frau/Mann], heißt mit Vornamen [Vorname], lebst in [Land] und verbringst Deine Zeit mit [Beruf] und [Freizeit].
Ich bleibe Prinzessin, also alles wie gehabt. Oder was mit einem Plattenladen.

Und hier dann noch 11 Fragen von Nummer Neun (ihr habt es bald geschafft):

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Vor etlichen Jahren (2006) habe ich ein paar lustige und erzählenswerte Geschichten erlebt und die gerne weitererzählt. Es war ein damaliger Kollege, der mich darauf brachte, sie im Blog niederzuschreiben. So fing alles an.

2. Welchen Satz wolltest du schon immer einmal in deinen Texten unterbringen?
Und so feierten wir die ganze Nacht lang das Triple von Arminia Bielefeld.

3. Hättest du einen Blogpost schon einmal wenig später am liebsten wieder gelöscht?
Nein.

4. Achtest du auf Statistiken über deinen Blog?
Nein. Ich schaue gelegentlich mal rein, aber es gibt Dinge in meinem Leben, die mir wichtiger sind.

5. Was war dein beeindruckenster Urlaub bisher?
Vermutlich der vom Sommer 2013, der Roadtrip. Besonders die Wale und die Niagara-Fälle. Aber auch ein mein allererster New York-Besuch war beeindruckend. Und Prag war der Hit. Ich bekomme sofort Fernweh, wenn ich an Prag denke.

6. Schreibst du Postkarten aus dem Urlaub?
Auf jeden Fall!

7. Was ist deine Lieblingsband?
Uuuhmmpf. Es ist tatsächlich glaube ich nicht Oasis, sondern Ocean Colour Scene.

8. Eine Fußballfrage: Wie bist du zu deinem Lieblingsverein gekommen?
Früher immer mit der Ubahn, oder auch mal Zufuß.
Es hatte wohl was mit Heimatliebe zu tun.
Und demnächst kann ich ja zu einem der Auswärtsspiele auch mit der U-Bahn fahren. Grmpf.

9. Was sind deine Top 3 Obstsorten?
Was für eine schöne Frage.
1. Kirschen
2. Pfirsiche
3. Himbeeren

10. Was war dein schönster Abend in den letzten 4 Wochen und warum?
Das The Strypes-Konzert. Tolle Location, tolle Begleitung, tolle Musik. Später noch viel getrunken, Pete MacLeod belästigt und nachts ein Spiegelei bekommen. Nur die Kopfschmerzen am nächsten Tag…

11. Wenn du von heute auf morgen nicht mehr arbeiten (oder studieren) müsstest – was würdest du dann machen?
Rumreisen und mir die Welt anschauen.

Und jetzt noch 11 Fragen von mir.

1. Wenn du dir eine Superkraft aussuchen könntest, welche würdest du wählen?

2. Was ist besser: essen oder schlafen?

3. Welchen Ort dieser Erde möchtest du gerne mal bereisen (Geld und Behördenkrams spielen keine Rolle)?

4. Welches Buch sollte man deiner Meinung nach unbedingt gelesen haben?

5. Hast du ein liebstes Musik/Liedzitat? Wenn ja, welches?

6. Wo gehst du hin, wenn du in Ruhe nachdenken möchtest?

7. Du kannst nicht schlafen, ohne:

8. Worüber hast du dich zuletzt richtig gefreut?

9. Was ist das coolste Tier der Welt?

10. Hast du ein Seelentröster-Lieblings-Essen?

11. Könntest du dir vorstellen, in einer anderen Stadt zu leben? Wenn ja, in welcher?

Das war eine ganze Menge Arbeit, ich hätte es nicht gedacht. Jetzt aber fix nominieren! Es wäre mir eine Freude und Ehre, wenn folgende Damen meine Fragen beantworten würden:

Frau Frauke
Coco Lores
Sabrina
Haydee

Und weil das sicherlich auch noch ein paar Tage (Wochen) dauert, dürfen sich alle anderen erst mal in Ruhe deren Blogs anschauen. Das ist ja schließlich der Sinn dieses Awards.

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Liebster Award

  1. Pingback: Gesa, primatoll. » the last voice

  2. Sabrina

    ohhh…ja, sehr gerne doch 😉 !!! setz mich nach dem Klausuren-Terror nächste woche mal hin!

  3. Miss James

    Wunderbar, Sabrina! Und nur kein Stress, ich habe selbst fast vier Wochen dafür gebraucht 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: