our night out: The Strypes (16.04.2014, Gebäude 9 Köln)

Es gibt ja Momente, da verliere ich fast die Hoffnung an den Rock’n’Roll. Überall nur leierndleidende Holzfällerhemdjünglinge. Langweilig. So auf Dauer zumindest. Aber dann tauchten da vor ein paar Monaten vier junge Iren auf und schenkten mir Hoffnung. Junge Iren ist dabei nicht übertrieben – die vier sind im Schnitt 16 Jahre alt. Beim Haldern Pop verloren wir unser Herz an sie, nun konnte ein Teil der Haldern-Reisegruppe sie in Köln wiedersehen.

Zunächst aber stand Pete MacLeod auf der Bühne, der Schotte ist, also auch einen schottischen Akzent hat. Eigentlich müsste er damit für mich gar nichts weiter mehr machen, ich fänd ihn so schon toll. Als ich später etwas betrunkener war, konnte ich ihn sogar verstehen. Er mich auch, er hat sich bei der Aftershow-Party nämlich noch unters Volk gemischt und er ist nicht nur ein guter Musiker, sondern auch noch ein netter Typ. Aber ich bin hier im Auftrag der Musik unterwegs, daher lege ich euch einfach nur seine Lieder ans Herz, oder besser ans Ohr. Auf seiner Website kann man da reinhören, über seine Facebookseite kommt man zu einem Gratis-Download (iTunes) und dann kauft ihr die Platte einfach.

Es war schon fast ein bisschen spät für minderjährige Iren, aber vermutlich bekommen sie ja als Künstler auch Sondergenehmigungen. Um 22 Uhr lief das Konzert jedenfalls noch – und das war auch gut so.

image

Ein bisschen absurd ist das schon: da stehen vier Musiker, in richtig coolen Klamotten. Sie spielen richtig coole Musik (musste an dem Abend häufiger zum Beispiel an The Who denken, sie nennen aber auch noch u.a. Dr. Feelgood, The Rolling Stones und The Animals als ihre musikalischen Vorbilder), sie haben die großen coolen Rockstar-Gesten schon alle drauf – aber wenn man genau hinsieht, sind es halt tatsächlich noch irgendwie Kinder. Zumindest etwas linkische Teenager. Manchmal wirkt es so, als spielten sie da nur eine große Show, als hätten sie einen Kurs „Rockstars der 60er und 70er“ belegt. Und ich gebe zu, ich habe statt „Zugabe“ auch einmal „Ab ins Bett“ gerufen.

Aber: sie sind einfach großartig. Sie treffen nicht nur meinen Geschmack, sie sind auch wirklich noch enorm gute Musiker und ich hoffe wirklich sehr sehr sehr, dass sie noch ewig so weiter machen. Sie bringen mir den Rock’n’Roll zurück, den ich manchmal wirklich dringend brauche.

image

Advertisements
Kategorien: our night out | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „our night out: The Strypes (16.04.2014, Gebäude 9 Köln)

  1. Huhu…
    ach ja.. die Schotten. Mit dem schönen rrrrrollenden rrrrrr.., hach. Mich kriegste damit auch 🙂 Oh, und wir haben was gemeinsam: mit steigendem Alkoholspiegel versteh ich sogar Spanisch, hab ich mal festgestellt. Mysteriöööös, gg!

    Und The Strypes? Die haben aber noch wirklich Welpenschutz! Aber hören sich gut an – gefallen mir auch. Danke für den Tipp!

    Lg und einen schönen Feiertag noch. Haydee

  2. Leider konnte ich weder am 16. April live bei den STRYPES in Köln sein, noch die Rockpalast-Aufzeichnung letzten Sonntag im WDR sehen 😦
    Aber, vor den Arctic Monkeys letzten Herbst in Düsseldorf hat diese Band mächtig Eindruck hinterlassen und abgeräumt! Like!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: