Roadtrip 2013: Boston

Boston und ich, das war nicht direkt die große Liebe. Das lag aber hauptsächlich am Hotel, den überteuerten Parkplatz-Preisen und weil wir auf dem Weg zum Hotel noch einen Schlenker zur Autovermietung machen mussten, der Zeit und Nerven (und Mautgebühren) kostete.

Aber schon beim ersten Spaziergang wurde klar: Boston ist eine, meine Traumstadt. Müsste ich in die USA auswandern, dann wäre Boston definitiv meine erste Wahl. Denn Boston ist eine Großstadt, aber mit einer großen Portion
Gelassenheit und Charme.

 photo CIMG9386_zps3f2cf3d6.jpg

 photo CIMG9532_zps1eff3988.jpg

Und dazu kommt die historische Vergangenheit. An jeder Ecke stößt man auf Gebäude mit historischem Hintergrund oder Statuen von Benjamin Franklin. Die Stadt ist nicht so hektisch wie zum Beispiel New York, aber trotzdem für mich großstädtisch genug. Was ich aber wirklich super fand, war der „Freedom Trail“, eine rote Linie – mal gemalt, mal mit Backsteinen in den Boden gelassen – die einen quer durch die Stadt an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten führt. Die Strecke umfasst etwa 5 Kilometer, was für einen US-Amerikaner eine stolze Leistung sein mag. Für mich ein perfekter Spaziergang.

 photo CIMG9477_zps2ab45778.jpg

 photo CIMG9485_zpsb7828aea.jpg

 photo CIMG9487_zpse5bba2f2.jpg

So geht man vorbei an den Gebäuden, in denen für die Unabhängigkeit gekämpft und gestritten wurde. Nur ein Katzensprung vom Hafen mit der legendären Boston Tea Party. Natürlich steht man auch vorm Massachusetts State House (wie immer ein sehr bescheidener Bau mit güldener Kuppel),

 photo CIMG9415_zps1ff52b5b.jpg

sieht Statuen von Helden der Unabhängigkeit und andere Monumente, wie die USA sich ein bisschen selbst feiert – das können die ganz ausgezeichnet und die USS Constitution, das älteste seetüchtige Schiff der Welt (um die zu betreten, muss man allerdings alle seine Rechte, seine Fingerabdrücke und vermutlich wohl noch eine Blutprobe abgeben, weshalb wir darauf verzichteten).

 photo CIMG9528_zpsafcb4842.jpg

Und ganz nebenbei läuft man durch schöne Viertel mit zauberhaften Häusern fühlt sich einfach wohl.

 photo CIMG9411_zpsc073af5f.jpg

 photo CIMG9502_zps08a3393f.jpg

Wenn ich mal in die USA auswandern müsste, dann wäre Boston meine erste Wahl. Und das nicht nur, weil von dort eine Fähre direkt zum Cape Cod geht.

 photo 20130908_190718_zps6849bfcf.jpg

Ich bin verliebt in Boston.

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: