Wochenrückblick Nr. 1

Fee schreibt die wohl schönsten Wochenrückblicke der Blogosphäre und zudem beweist sie damit auch noch eine Menge Durchhaltevermögen, denn sie feiert den 100. Rückblick damit, dass wir alle mitmachen durften.

Hier also mein erster – und gleichzeitig letzter – Wochenrückblick, so wie man ihn von Fee kennt: getragen, gegessen, gemacht.

Fees Wochenrückblick

1. Eigentlich geht es Montags immer zum Zumba und da wäre ein schönes Outfit-Foto bei herumgekommen. Stattdessen (weil Pfingsten):  Mütze im Mai. Kann man machen. Zudem noch Wollsocken, Fleecejacke und Unterhemd. Es war ein kalter Montag und ich war viel draußen. 2. Zum Grillen eingeladen. Draußen (aber geschützt). Es gibt kein falsches Wetter für Steaks. 3. Zuvor noch die Lieblingskreisligamannschaft unterstützt. Leider ohne Erfolg.

Fees Wochenrückblick1

1. Das wohl wichtigste Modeaccessoire der Dortmunder City: die Primarktüte. 2. Einen wunderbar leckeren Salat mit Walnüssen, Ziegenkäse und Trauben. Und dazu meine ganz eigene Apfelschorle. 3. Gelesen, endlich mal wieder.

Fees Wochenrückblick2

1. Eigentlich gehe ich Mittwochs zum Kickboxen, da hättet ihr mich im Outfit sehen können. Aus gegebenem Anlass trug ich aber ein Kleid. Ein weites Kleid. Damit ich viel essen konnte. 2. Sehr dekadent: Hummer und Kaninchen. Unter anderem. Es wird wohl mal wieder Zeit für einen „Ich esse was, was ich nicht kenn“-Eintrag. 3. Außer arbeiten noch bei einem 5-Gänge-Menü gewesen. So kann man den Feierabend verbringen.

Fees Wochenrückblick3

1. Einen Schal gegen die Kälte und für Frühlingsfarbtupfer. 2. Süßkartoffelchips aus der Mikrowelle. Gleich noch die Linkliebe untergebracht. 3. Nach Hause gekommen, Schlafanzughose angezogen, Relegationsspiel angeschaut (Blogrecherche) und nach etwa 10 Minuten in einen komatösen Schlaf gefallen

Fees Wochenrückblick4

1. Laufsachen, um das Sportdefizit der Woche auszugleichen. 2. Vegetarisches Chili. 3. Den Abend mit Freunden im Lokales verbracht.

Fees Wochenrückblick5

1. Handtuchturban. War ja schließlich Towelday. 2. Leckeren Kuchen mit Coco Lores im Café Creme. Das hat Potential, zum Lieblingscafé zu werden. 3. Ein BVB-Baby gehütet. Und ihm nachts Arminia lieder vorgesungen.

Fees Wochenrückblick6

1. Mal wieder Mütze. Und Regenschirm.  2. Salat. 3. Mal wieder Kreisliga. Mal wieder nicht so erfolgreich. Saisonabschluss im Dortmunder Goystadion. Jetzt ist Sommerpause (bei 9 Grad und Dauerregen)

So, das war meine Woche. Wie schwierig es manchmal ist, sich auf drei Fotos zu beschränken. Und an anderen Tagen ist es wieder schwierig, überhaupt drei passende Fotos zu machen. Daher überlasse ich Fee ihren Rückblick. Alles Gute zum 100.!

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | 8 Kommentare

Beitragsnavigation

8 Gedanken zu „Wochenrückblick Nr. 1

  1. Wie schön!
    Ich muss gestehen, dass ich nach dem ersten Tag wieder aufgegeben habe 😦
    Irgendwie ist das noch schwieriger, wenn man zu Hause arbeitet und manchmal vor lauter Arbeit kaum aus dem Haus geht. Ich ziehe auch absolut meinen Hut vor Fee.

  2. Zumbaoutfit – das hätte ich gern gesehen. Unterscheidet es sich sehr vom Kickboxen-Outfit?
    Ich bastle grad an meinem Rückblick, gar nciht so einfach, oder?
    @Michaela, kann ich gut verstehen…
    :-*
    Anja

  3. Miss James

    Ich fand das auch schwierig, wollte auch auf der Arbeit nicht fotografieren. Manchmal gibt es auch Tage, da fall ich vom Schreibtischstuhl fast direkt aufs Sofa um dann später ins Bett zu rollen. Glücklicherweise war das letzte Woche nicht so.

  4. Miss James

    Das Outfit unterscheidet sich hauptsächlich in den Schuhen 😉 Sonst ist es zumindest ähnlich.

    Du hast es auch geschafft! Respekt!

  5. Mein Lieblingssatz: Das wohl wichtigste Modeaccessoire der Dortmunder City: die Primarktüte. Das darfst du doch keinem verraten :)!

  6. Miss James

    😀 Ich glaube, das ist in den anderen Primark-Städten auch so.

  7. Ninni

    In Hannover ist es das auch, am coolsten ist es mit einer winzigen Hollister-Tüte kombiniert…

  8. Hihi, ich hatte auch einen „Sommerschal“ an, weil hier einfach so wenig Sonne ist. Irgendwie muss man sich ja zu helfen wissen. 😀
    Liebe Grüße
    Christina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: