social network übermüde

Ich liebe mein Smartphone! Wirklich, ich möchte es nicht mehr missen. Ich lese auf dem Nachhauseweg schon mal meinen Feedreader „leer“, ich kann überall fix schauen, welche Bahn ich wann nehmen muss (und dass nach Dorstfeld keine U-Bahn fährt), ich kann während längeren Zugfahrten lesen (mein Smartphone hat drei „Klassiker“ im Angebot und momentan lese ich Faust), Fotos machen oder gucken, wie das Wetter in Hamburg ist und wie die Fußballergebnisse aktuell sind. Ich habe einige Apps installiert und bin wirklich froh, dass ich es habe.

Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass ich im Bus nach Hause lieber mal aus dem Fenster schaue als aufs Display. Und einfach mal das Telefon in der Tasche lassen. Ja, es fällt mir auch schwer. Handy raus und zwischendurch immer mal nachschauen. Hat jemand geschrieben? Was gibt es neues bei Facebook? Bei Twitter? Wer mag mein Foto bei Instagram? Wer sitzt mir da eigentlich gerade gegenüber?

Es ist so: das Smartphone kommt auch mal einen Abend ohne mich klar. Und ich vielleicht auch ohne Smartphone. Und ohne groß darüber nachzudenken, habe ich beim Smartphone die Facebook-App deinstalliert. Zack, ein Zeitfresser weniger. Weniger Werbung und Nachrichten von Bands, die doppelt und dreifach gepostet werden. Manche Dinge sehe ich erst bei Twitter, dann bei Facebook bei einem privaten Profil und dann bei Facebook bei einer Fanpage. Es ist ein Overkill und ich bin gerade ein bisschen müde. Ziemlich müde. Social Network müde. Wenn ich abends Zuhause bin, dann kann ich ja auch immer noch bei Facebook reinschauen und gucken, was ich (nicht) verpasst habe. Und sollte ich starke Entzugserscheinungen haben, dann kann ich die App ja immer noch wieder installieren.

Und keine Angst, mit Twitter, Instagram und Google + habe ich ja immer noch genug Zeitfresser. Ich werde jetzt also nicht sonderbar(er). Vermutlich.

(Demnächst: 10 Dinge, die ich bei Twitter und Twitterern sonderbar finde! Exklusiv hier!)

Advertisements
Kategorien: I hope, I think, I know | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „social network übermüde

  1. Kann ich verstehen, ich konnte mich nur noch nicht überwinden und letztlich find ich’s ja auch ganz nett, dass man sich immer ein bisschen ablenken kann, wenn man gerade eh nur irgendwo rumsteht und wartete. Aber, ach…

    (Bei mir merke ich, dass ich Instagram immer häufiger vergesse und dann zwischendurch mal denke, ach ja, das gibt’s ja auch noch.)

    Vor allem freu ich mich aber auf das „Demnächst“, sollte es wirklich geplant sein. Mal gucken, ob ich da zustimme, „Hä?“ frage oder mich selber ertappt fühle.

  2. Miss James

    Es ist schon geplant, ich weiß aber gar nicht, ob ich 10 Dinge finde 😉 (vielleicht werden es auch mehr, wenn ich einmal loslege…und ich wette, ich werde auch Dinge nennen, die ich selbst auch mache).

  3. René

    Guter Eintrag. Empfinde ich auch seit längeren schon so und es macht mich einfach nur müde. Lieber mit anderen Dingen und Fragen beschäftigen, wie diese hier. 😉 https://soundcloud.com/lisa-rank/fragen-1

  4. herrsupersonic

    Ich schau in letzter Zeit auch einfach bei Facebook nicht mehr rein. Das Meiste: belangloser Kram, langweilig oder eben Olle Kamellen.
    Deinstallieren tue ich es nur nicht, weil ich hin und wieder Nachrichten drüber verschicke.
    Aber gut das ich mit dem Überdruss am Social Media nicht allein bin.

  5. Ich bin ganz bei dir. 🙂 Denk ähnliches auch oft und hab mich grade tatsächlich mal für drei Stunden ohne Handy aus dem Haus gewagt. Und, unglaublich aber wahr, ich habe nichts verpasst!

  6. airsign

    Bei mir pusht zum Glück nix, da kann mich auch kein Post nerven. Facebook nutze ich meist nur am Laptop.

  7. ann

    Ich bin ja nur bei Facebook und Instagram (wo ich aber nur hin und wieder rein schaue). Aber trotzdem hab ich mir vor einiger Zeit auch wieder angewöhnt, ein Buch in der Tasche zu haben. Damit kann man sich die Bus- und Bahnfahrten ja auch gut vertreiben und der Akku ist nicht schon vor Arbeitsbeginn halb leer gesaugt. Und als mp3-Player, Fahrzeitenauskunft, Fotoapparat und Telefon hab ich das Telefon ja trotzdem mit dabei. 😉 (und ja, ich schaue auch unterwegs immer noch immer mal wieder bei Facebook, meinen Mailaccounts und irgendwelchen Websites rein)

  8. Miss James

    Vielleicht ist es auch nur eine Phase. Und ich bin selbst gespannt, wie es so sein wird. Aber einfach mal den Wolken zuschauen ist auch ganz nett 😉

  9. Hey, ihr müsst mit dem Auto zur Arbeit fahren, dann braucht ihr weder Buch NOCH Smartphone! 😉 [In der Stadtbahn habe ich eh kein Netz, da unterirdisch ; beim Busfahren würde mir schlecht werden, beim Lesen von egal was…]

  10. Miss James

    Bei 3 Kilometern Entfernung steige ich nicht ins Auto – zumindest nicht regelmäßig. Und im Dortmunder U-Bahn-Netz hat man ganz hervorragendes Netz. Erwähnte ich schon, dass meine Bushaltestelle WLAN hat? 😉

  11. Kann ich gut verstehen. Das FB so ein extremer Zeitfresser ist, habe ich bei meiner dreiwöchigen Probewoche auch gemerkt. Mit einer der Gründe warum ich mit Facebook nicht so warm geworden bin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: