DesignGipfel

Im Dortmunder Depot warist Design Gipfel, also eine Design-Messe. Und da ich a) gerne ins Depot gehe, b) noch ie bei so einem Designmarkt war und c) die neue Wohnung durchaus noch das ein oder andere Kinkerlitzchen gebrauchen kann, bin ich dort hingegangen.

Dazu muss ich sagen, dass ich im Vorfeld auch ein paar kritische Stimmen dazu gehört hatte, aber ich war einfach neugierig und habe auch keine Vergleichsmöglichkeit. Und ich war schon froh, dass ich das überhaupt mitbekommen habe, dass DesignGipfel ist. Ein bisschen mehr Werbung würde der Veranstaltung sicher nicht schaden. Wäre ich nicht letzte Woche im Depot zu einer Lesung gewesen, dann hätte ich das nicht mitbekommen (weil ich den Newsletter vom Depot zwar erhalte, aber fast nie lese). Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass in der Stadt oder so ein Plakat davon hing.

Aber ich habe es halt mitbekommen und bin dahin. Und es hat mir gefallen. Es war angenehm leer, was natürlich doof für die Aussteller sein dürfte. Also, wir waren jetzt nicht die einzigen beiden Gäste. Aber man musste nirgendwo groß rumstehen und warten, sondern konnte alles in Ruhe anschauen und auch mal mit den Verkäufern sprechen. Und in einen Kaufrausch verfallen.

Photobucket

oder sich stärken. Ich hatte zwar keinen Hunger, fand die Idee mit süßen und herzhaften Crepes aber sehr gut. Und es sah lecker aus und roch ausgezeichnet. Crepes mit Rucola, Tomaten und Ziegenkäse zu füllen ist außerdem auch mal was anderes.

Ein T-Shirt für mich, zwei für ihn, ein Portemonnaie, ein Bild und ein Lätzchen (bevor Gerüchte aufkommen: das wird ein Geschenk!), eine angenehm unhektische Atmosphäre, die zum entspannten Samstagnachmittag-Bummel passte. Vielleicht sind andere Designmärkte noch viel toller. Kann ich nicht beurteilen, mir hat’s im Depot jedenfalls ganz gut gefallen.

Advertisements
Kategorien: Entdeckt & Gesehen, Hometown Blues | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „DesignGipfel

  1. Essen ist gut, das war letztes Mal auch ein Kritikpunkt… Habt Ihr den Dortmund-Siebdruck gekauft? Den habe ich beim letzten Mal auch erworben…

  2. Miss James

    Das Buchstabenbild, was man auf dem Foto ganz unten (zweites von links) sieht. Das haben wir lustigerweise schon in Dresden gesehen, wo ja eigentlich der Laden ist, haben es aber da nicht gekauft, weil wir das wohl nicht heile nach Hause bekommen hätten. Jetzt aber 🙂

    Das Essen habe ich selbst nicht probiert, fand aber die Auswahl super und habe mir sagen lassen, dass es gut war. Es roch jedenfalls schon sehr verführerisch!

    Man hätte auch selbst noch was machen können, diese Bügel-Perlen-Bilder. Aber das war da etwas voll, ich bin total untalentiert und fand diese Bilder als Kind schon scheiße.

  3. Oh, ich will auch mal auf so nen Markt…:-)

  4. Miss James

    Ist notiert 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: