Dresden: Elbe, Zwinger, Frauenkirche (Tag 3)

Öh, Moment mal. Dresden? Wo ist dein blauer Postkartenhimmel? Alles grau da draußen? Na gut, gehen wir halt rein. Zuerst in die Semperoper, wo wir eine Führung mitmachen, die aber…naja, etwas mager ist.Denn so richtig viel sehen wir von der Oper nicht. Da haben wir mal Pech, weil in der Sommerpause viel restauriert und für Wartung/Putzarbeiten abgesperrt ist. Schade. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir mehr Treppenhaus als eigentliche Opernräume gesehen haben.
Dann gehen wir halt weiter, haben nämlich noch eine zweite Indoor-Aktivität geplant, nämlich die Besichtigung der Festung. Den Eingang dazu findet man am Ende der Brühlschen Terassen und dann geht es gleich runter in die Katakomben. Dresden lag zu der Zeit nämlich noch tiefer als jetzt und von daher läuft man unter dem heutigen Straßenniveau durch das Gewölbe und kann sich dort alte Stadttore, Räume und Teile der Festung anschauen. Man bekommt einen Audioguide mit, der tatsächlich ziemlich witzig und cool eingesprochen wurde und so macht es Spaß, damit durch die dunklen Räume zu wandern.

Anschließend laufen wir noch durch die Kälte zum Großen Garten, einem Park mit Parkeisenbahn. Dabei passieren wir das Deutsche Hygienemuseum (das sehen wir uns beim nächsten Besuch an), sehen das Stadion von weitem und die gläserne VW-Manufaktur. Und Plattenbauten. Grauer Himmel. Plattenbauten. Sozialistische Vorurteilbilder poppen in meinem Kopf auf. Dresden ist halt auch nicht überall schön. Gibt es überhaupt eine Großstadt, die überall schön ist? Wohl kaum.

Fahren wir lieber mit der Parkbahn, die wurde lustigerweise von Kindern betrieben. An jeder Station waren zwar auch Erwachsene, aber die Kinder kontrollierten die Fahrkarten und gaben dem Lokführer das Signal zur Weiterfahrt. Bestimmt ein Sommerferienspaß. Es gibt mehrere Stationen zum Aussteigen, wir aber machten eine Rundfahrt und fuhren dann lieber mit einer Straßenbahn zurück in die Stadt, den Einzelhandel unterstützen.

Der letzte Tag in Dresden. Koffer packen und bereit machen zur Weiterreise.

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Dresden: Elbe, Zwinger, Frauenkirche (Tag 3)

  1. Das Deutsche Hygienemuseum ist wirklich toll. Da will ich auch nochmal rein, denn die 2 Std. die wir drinnen waren reichen bei weitem nicht aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: