Dresden: Elbe, Zwinger, Frauenkirche (Tag 2)

Tag zwei der Reise und die Sonne blinzelt schon wieder vom unverschämt blauen Postkartenhimmel herunter. Nachdem die Füße merkwürdig auf die Kopfsteinpflasterbegegnung (Schmerz) reagiert haben (aber sie wissen nicht, was in den nächsten Tagen noch alles auf sie zukommt), gönnen wir ihnen heute mal eine Mischung aus Asphalt, Sand und Elbewasser. Es geht nämlich direkt entlang an der Elbe zum „Blauen Wunder“, jener Brücke, die ohne Mittelpfeiler auskommt. Eine Tatsache, die mir so niemals aufgefallen ist (ja, was ist denn jetzt so besonders an der Brücke?) aber zum Glück gibt es ja a) Allgemeinbildung oder b) Reiseführer, die einen auf das Leben vorbereiten.

Vom Hotel bis zur Brücke sind es etwa 5 Kilometer, aber das kann man mal langspazieren. Direkt an der Elbe ist es nämlich wunderschön und ab und an hat man sogar die Möglichkeit, die müden Füße zu erfrischen.

Ansonsten hat man den Blick auf diesen schönen Fluss und dahinter erheben sich noch Weinberge und ab und an kommen noch ein paar barocke Elbschlösser dazu.

Weinberg, Fluss, zirpende Grillen, schönster Sonnenschein. Elbflorenz. Mir wird klar, woher Dresden diesen Beinamen hat. Dieser Spaziergang fühlt sich tatsächlich ein bisschen mehr nach Italien als nach Deutschland an. Doppeltes Urlaubsfeeling. Noch mehr als wir das Blaue Wunder dann überqueren und Rast im Elbe-Garten machen. Eine weitere uneingeschränkte Empfehlung! Gute Auswahl, schöne Atmosphäre, toller Blick.

Gestärkt geht es in die Dresdner Neustadt (manche Städte würden sich wünschen, sie hätten das als Altstadt), die ein bisschen szeniger und hipper ist. Überall kleine Läden, viel Kunst und Streetart und das alles in einer ebenfalls sehr schönen Atmosphäre. Dresden ist eine tolle Stadt, zumindest im Bereich Alt- und Neustadt. Zudem steht auf der Neustadtseite (die Elbe trennt die beiden Stadtseiten) noch der Goldene Reiter, in dem sich wunderbar der blaue Himmel spiegelt.

Hey, hey, hey…ich war der goldene Reiter – nein, ich war bestimmt die einzige dort, die direkt das Lied im Ohr hatte!

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Dresden: Elbe, Zwinger, Frauenkirche (Tag 2)

  1. Hach nach Dresden würde ich auch gerne mal

  2. Miss James

    Da lohnt sich auch die Reise, das ist eine echt tolle Stadt!
    (Aber warte, bis ich hier anfange, von Prag zu schwärmen…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: