b2run

Zwischen 7500 Läufern fühlt man sich fast ein bisschen klein. Aber immerhin nicht einsam.

Photobucket

Das ist ja schon mal ein Vorteil. Der größte Nachteil von 7500 Läufern ist aber dass alles Ewigkeiten dauert. Ziemlich genau 10 Minuten dauerte es nämlich nach dem Startschuss noch, bis ich die eigentliche Startlinie überschritt. Nach etwa 7 Minuten hatte ich schon fast keine Lust mehr.

Aber dann ging es endlich los. 6 Kilometer Laufstrecke. Vom Dortmunder Stadion, an den Westfalenhallen vorbei, in den Park rein. Der Westfalenpark ist ja einer der schönsten Parks aller Zeiten, schon allein deshalb lohnte sich ja der Lauf. Zunächst mal den Flamingos Guten Tag sagen

Photobucket

die wirkten aber nicht so interessiert (beim Juicy Beats wirken die auch immer etwas apathisch und ich frage mich, ob das normal so ist). Dann immer weiter.

Irgendwann kommt der Schmerz. Da hatte ich noch nicht mal die Hälfte. Mist. Dann aber ging es eine Weile bergab. Zeit zu atmen. Zeit, den Park zu genießen (wir sind gemeinerweise an viel Spielkrams vorbeigelaufen, dass ich viel lieber ausprobieren wollte). Zeit, die anderen Läufer anzuschauen.

Photobucket

Alles gut. Herzfrequenz liegt nur noch bei etwa 3500 b/min (gefühlt), ausgezeichnet. Es könnte nicht besser sein. Schönes Laufwetter auch.

Photobucket Photobucket

Schon fast zu warm, aber ich will nicht meckern, sondern genieße es…bis die Steigung kommt. Ein erfahrener Läufer erzählte mir vor ein paar Wochen, dass die Steigung ab der Buschmühle einen wirklich mürbe machen kann. Ich gehe ein paar Schritte und merke überhaupt nicht, dass ich irgendwann wieder angefangen bin zu laufen. Laufenlaufenlaufen. Die Sterne singen „Gib mir deine Kraft“. Nur für mich. Ich riskiere einen Blick auf meine App. Würde ich so weiterlaufen, dann könnte ich es unter 40 Minuten schaffen. Aber mir ist klar, dass ich das Tempo niemals halten kann, weil der erste Abschnitt ja viel bergab ging. Und nun geht es fast nur noch bergauf.

Ich laufe. 45 Minuten nehme ich mir als Zeitziel vor. Unter 45 Minuten bleiben. Ich werde überholt und überhole andere. An die Strecke zwischen Kilometer 4 und 5 habe ich kaum Erinnerung. Dann kann ich das Stadion und somit das Ziel sehen. Und dann kommen aber erst noch zwei Brücken. Bergauf. Ein paar Schritte gehen – weiterlaufen.

Die letzten Meter. Am Stadion entlanglaufen. Menschen stehen am Straßenrand und jubeln. Da ist der Eingang.

Photobucket

Schlusssprint. Ziel.

Ein paar unfreundliche Helfer (überhaupt zeichneten die sich hauptsächlich durch Unfreundlichkeit aus, nur meine Garderobenfrau war nett) heischen die Läufer an, nicht stehen zu bleiben, sondern weiter zu gehen. Ist schon klar, wenn insgesamt 7500 Leute da rein sollen, nur: es steht niemand, alle gehen brav weiter. Blöde Kuh.

Obst, Medaille, Currywurst, Foto. Fertig. 41,5 Minuten und somit die 1116. Frau im Ziel. Mir tun die Füße weh, aber heute schon ist alles wieder gut.

Und mein nächstes Laufziel: der Dortmunder City-Lauf im September. Und zwar die 10 Kilometer-Distanz. Läuft.

Photobucket
(meine Füße auf Dortmunder „Tempel“-Rasen. Es gibt Leute, die dürften neidisch sein…meine Füße hat es nicht weiter interessiert).

Und, Coco Lores, wie lief’s?

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „b2run

  1. Bericht kommt. 🙂 44 Minuten, 5 Minuten schneller als „zu Hause“, ich bin zufrieden. Die Steigung war wirklich mies…

    Dann sehen wir uns ja am 09.09. in der Dortmunder Innenstadt! War übrigens schön, gestern kurz Hallo zu sagen!

  2. Herzlichen Glückwunsch! Ist bestimmt eintolles Gefühl, wenn man einläuft.
    Wie lange trainierst du denn schon dafür?

  3. Oha. Glückwünsch. Meinen Halbmarathon habe ich bei 31°C absolviert :)! Da hattet ihr noch Glück… Und der Westfalenpark ist meine übliche Laufstrecke gewesen, aber in die andere Richtung. Da hat die Steigung bei der Spielstraße gar keinen Spaß gemacht! Aber deine Zeit: Respekt. Ich hätte viiiel länger gebraucht!

  4. Miss James

    @Coco Lores: dann aber die 10 km! Ich bin gewillt.. 😀

    @Michaela: Ich laufe seit Ende März, klappt ganz gut…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: