erschütternd

Die Glasbausteine der Treppenhausfenster sind gesprungen. In unserer Küchendecke ist ein Riss.

Photobucket

Donnerstag Abend gab es hier ein Erdbeben. Das Epizentrum lag ungefähr bei Kleve, aber im ganzen Ruhrgebiet gibt es Hinweise und Leute, die es gemerkt haben. In Dortmund wohl am spektakulärsten die eine Glasfassade am Westenhellweg, die am Freitag einen großen Riss aufwies, der evtl. vom Erdbeben verursacht wurde. Ansonsten alles soweit zum Glück ziemlich ruhig und harmlos. Ein paar Gläser, die aus Regalen gefallen waren und Risse in den Wänden. Keine Verletzten, keine großen Schäden.

Als ich damals eine Hausratsversicherung abschloss, habe ich Erdbebenschäden und Schäden durch Hochwasser und Vulkanausbrüche ausgeklammert. Ich wohne im Ruhrgebiet. Im dritten Stock. Die Emscher wird vermutlich nicht so hoch ansteigen, Vulkane habe ich auch bisher nicht sichten können. Und Erdbeben habe ich auch noch nie erlebt.

Am Donnerstag hat die Erde gebebt. Im Ruhrgebiet.

Die Wahrheit ist aber: ich habe es gar nicht mitbekommen. Ich saß im Domizil und habe mir die Lesebühne „LMBN“ angeschaut und dachte vermutlich, dass es Andy Strauß ist, der den Saal zum beben bringt. Nein, nicht einen Moment lang hatte ich gedacht oder die Vermutung, dass die Erde bebte. Und die gesprungenen Glasbausteine? Waren schon so, als wir hier eingezogen sind. Und der Riss in der Küchendecke? Der war da ebenfalls schon so. Der wächst zwar bedrohlich, aber das liegt vielleicht eher an den Trampeltieren, die über uns wohnen.

Hach, ein Erdbeben. Fast alle haben es gemerkt. Haben sich gewundert oder dachten, sie seien verrückt geworden. Und ich hab wieder nichts gemerkt. Schade.

Advertisements
Kategorien: Augenzwinkern | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „erschütternd

  1. Geht mir in Griechenland auch immer so. Entweder ich verschlaf die oder ich merk nix. Bei 4kommanochwas schon mal gar nicht.

  2. Huch. Na zum Glück ist nichts passiert.

  3. Ich habe bisher auch alle Erdbeben, die es in meiner Umgebung gab nicht bemerkt.
    Als Kind habe ich eins verschlafen. Bei einem anderen war ich mit dem Auto unterwegs und beim letzten Anfang September weiß ich gar nicht wo ich war. Ich habe es auf jeden Fall auch nicht bemerkt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: