Ich esse was, was ich nicht kenn‘ (August 2011)

Oh, in unserem Haushalt ist ein neues Getränk! Cola! Ich bin ein großer Fan von Cola, allerdings schlägt mein Herz ausschließlich für die rotweiße Kapitalistenbrause. Mir kommt nichts anderes ins Glas. Außer natürlich für wissenschaftliche Tests. Ich trinke was, was ich nicht kenne. Und das ist: Vita Cola.

Vita Cola ist das Ostgetränk und ganz ehrlich hat mich das schon skeptisch gemacht. Ich habe als Kind mal Ost-Schokolade gegessen und das ist ein Erlebnis, was ich nicht noch mal erfahren möchte. Andererseits muss man ja alles mal testen und es gibt ja auch durchaus total leckere Lebensmittel aus der ehemaligen DDR.

Photobucket

Vielleicht bin ich zu kompromisslos. Zu sehr ein Gewohnheitstier. Mir schmeckt sie nicht. Obwohl ich es toll finde, dass sie etwas zitronig ist. Da steh ich ja drauf. Aber eigentlich schmeckt sie, als hätte man Zitronenteepulver mit Mineralwasser angerührt. Hätte ich das Getränk mit verschlossenen Augen und ohne zu wissen, was es ist, probiert, so wäre ich nie im Leben auf eine Cola gekommen. Mehr eine Zitronenlimonade.

Glücklicherweise haben wir nur eine Flasche davon da. Die wird schon leer werden. Ich bin ein Kind der 80er und habe den Kapitalismus im Blut. Da kann ich nichts für. Nie wieder Vita Cola.

Advertisements
Kategorien: Eat & Greet | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Ich esse was, was ich nicht kenn‘ (August 2011)

  1. Die Kapitalistenbrause ist schon die beste. Vita Cola habe ich noch nicht getrunken, kenne die nur als Hansa Rostock Sponsor, aber auch die Afri Cola find ich enttäuschend.

  2. Afri Cola und Fritz Cola trinke ich eher aus „medizinischen“ Gründen (vor Nächten, die versprechen, lang zu werden), finde ich aber geschmacklich immer noch ok. Besser als Pepsi. Oder Dr. Pepper. Gruselig.

  3. Simone

    Probier doch im September mal Müsli mit Sojajoghurt. Sojamilch schmeckt ja bißchen merkwürdig. Aber Müsli mit Sojajoghurt…mmmhhh…nur eine Idee 😉

  4. Ich bin nicht so der Müsliesser 🙂 Aber vielleicht probiere ich mal so einen Sojajoghurt. Wobei mich a) Sojamilch wirklich sehr abgeschreckt hat (würg) und ich b) Kuhmilch(-produkte) so wunderbar vertrage, dass ich da eigentlich keine Notwendigkeit sehe.

  5. Simone

    Das mit der Verträglichkeit ist ein reeeiiiner Evolutionsvorteil 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: