Premiere²

Gestern Premiere für mich, in mehrfacher Hinsicht.

1. Ich war zum ersten Mal im Dortmunder Fußballstadion

Dort fand allerdings kein Fußballspiel statt, auch dort ist Sommerpause. Die wird allerdings gut genutzt. Eine riesige Leinwand, eine Bühne davor, und schon wird das Stadion als wahlweise Openair-Kino oder als Bühne für Comedians, Musiker oder Lesebühnen genutzt. Find ich gut. Davon abgesehen ist das Dortmunder Stadion ja schon eine beeindruckende Kulisse. Da sollte man schon schwindelfrei sein, wenn man oben auf der Tribüne steht.

Gestern saß ich also dort zum ersten Mal und schaute mir einen Film an. Eigentlich war es kein richtiger Film, sondern eine Aufnahme eines Konzerts der Fantastischen 4. Und zwar in 3D. Fanta4 3D.

2. Ich habe zum ersten Mal einen Film in 3D gesehen.

Ich bin ein Nachzügler, ich weiß. Aber ich habe schon bei normalen Filmen oft das Problem, dass mir schnell übel wird (vor allem bei etwas ruckeliger Kameraführung). 3D-Filme kosten mehr als normale und ich wollte bisher keinen Haufen Geld ausgeben und dann Gefahr laufen, dass ich nach zehn Minuten das Kino verlassen muss.
Eigentlich bin ich gar kein so großer Fan der Band, ich würde mir keine Konzertkarte oder eine CD kaufen, aber zum einen gab es eine Freikarte (yeah) und zum anderen war ich wirklich neugierig, wie dieses 3D-Gucken so ist. Davon abgesehen: die Fantastischen 4 ist eine Band, die mich fast mein ganzes Leben lang schon begleitet (ich glaube, ich war in der ersten oder zweiten Klasse, als „Die da“ rauskam. Ich kenne fast alle Lieder und einige gefallen mir sogar richtig gut. Ich bin ein großer Fan vom Picknicker. Die Fantastischen Vier machen für mich so Radiomusik. Ich kenne sie ausschließlich davon, aber ich habe sie auch nicht so schnell satt wie andere Bands.

Fanta 4 3D fing spät an, aber es war ein Erlebnis für mich, dass sie gelohnt hat. Denn mir gefiel es. Anfangs zuckte ich noch etwas zurück, wenn die Band auf die Kamera – also irgendwie auf mich – zukam. Aber das hat Spaß gemacht. Ich musste das Verlangen unterdrücken, nach den Personen auf der Bühne zu greifen. Und – juhuu – mir wurde nicht schlecht.

Ich glaube, für einen richtig großen Fanta4-Fan ist so ein Film fast so groß wie ein richtiges Konzert. Oder zumindest eine gute Alternative, falls die Konzertkarte unbezahlbar oder der Konzertort unerreichbar ist. Mich beeindruckte der Film eher von der technischen Seite her. Tolle Effekte. Ein bisschen irreal. Ein bisschen als würde man ein Computerspiel zocken.

Obwohl ich heute ein bisschen übermüdet bin, freu ich mich über auf auf zwei Dinge. Zum einen kann ich es jetzt auch bei „richtigen“ 3D-Filmen mal wagen, ins Kino zu gehen. Zum anderen bin ich nächste Woche wieder im Stadion, wenn LMBN dort auftreten. Und vielleicht schau ich mir irgendwann dort auch mal Fußball an. Im Gästeblock.

Advertisements
Kategorien: Entdeckt & Gesehen, I hope, I think, I know | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: