Berlin Highlight Nr. 1

Natürlich war der Berlin-Trip schon im Ganzen ein Highlight, aber dennoch sind dort zwei Dinge passiert, die ich einfach zu gerne erzähle.

Heute also Highlight Nummer 1, das zeitlich eigentlich erst nach der Nummer 2 passiert ist. Aber das ist egal, weil die beiden Geschichten unabhängig voneinander sind.

In Berlin sitzen wir also in der U-Bahn-Station Alexanderplatz auf so einer Einkaufswagen-Gitter-Bank und warten auf die Bahn als ein junger Mann an uns vorbeikommen. „Pottsblitz! Den kenn ich doch!“ Mein hypermediales Gehirn speichert ja jedes Gesicht ab, welches ich jemals im Fernsehen oder in Zeitungen gesehen habe (was mich nicht davon abhält, dass ich Menschen, von denen alle behaupten, dass ich sie kennen müsste, als „fremd“ einstufe). Und deswegen kam in Sekundenbruchteilen auch die Erkenntnis: ein Teilnehmer von DSDS!

Jetzt muss ich dazu noch sagen, dass ich auf alle meine Schuhe schwöre, dass ich von der letzten Staffel nur ungefähr 7 Minuten gesehen habe. Vielleicht war es sogar nur ein Zusammenschnitt, der irgendwo anders gezeigt wurde. Auf jeden Fall waren es schon 7 Minuten mehr als bei den vorangegangenen Staffeln. Ich schaue diese Sendung wirklich nicht. Aber ich surfe halt auch viel im Internet rum und bekomme da auch Sachen mit.

Also, in dieser einen Szene, die ich da geschaut habe, da trat Nico Raecke auf. Der dann aber wohl – das habe ich dann jetzt in den letzten Tagen nachgelesen – erstmal in den Knast statt in die weiteren Staffeln gegangen ist. Ich erinnere mich noch, dass ich damals schon dachte, dass ich dem nicht im Dunkeln begegnen möchte, weil der so unglaublich unheimlich aussieht.
Und dann läuft dieser Typ an uns vorbei und setzt sich dann auch noch gegenüber von uns in die Bahn. Vier Menschen, die sich ein Grinsen verkneifen, während im Nachbarabteil hysterische Kleinmädchenstimmen hörbar sind. „Ist er das?“ Ja, er ist es. Unverkennbar, dieser Blick. Und dann fängt er noch an zu telefonieren und anschließend mit sich selbst zu sprechen. Und ohne jetzt gemein sein zu wollen: Toastbrot würde daneben intelligent wirken. Gegenüber vier Leute, die bemüht um Fassung ringen. Wir.

Wunderbar. Da fahre ich nach Berlin und sehe direkt Prominenz. Also, so C-Prominenz. Die sich dann noch als absoluter Vollpfosten herausstellt. Hervorragend! Das nenn ich mal Touristenattraktion! Da könnte sich die ein oder andere Stadt wahrlich noch eine Scheibe von abschneiden! Das jedenfalls werde ich sicherlich nicht so schnell vergessen! Danke, Berlin.

Advertisements
Kategorien: Augenzwinkern | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: