Hits! Hits! Hits!

In den letzten Tagen habe ich mich in jeder freien Minute durch die Nummer-1-Hits der letzten 55 Jahre gehört und gewühlt. Und teilweise gequält. Viele Erinnerungen kamen hoch, einiges kannte ich auch noch gar nicht und das ein oder andere Lied ließ mich etwas verstört auf dem Sofa zurück.

Natürlich bin ich nicht eines Morgens aufgewacht und hab mir gedacht „Komm, hör dir doch mal alle Chart-Stürmer von 1956 bis heute an!“, nein, das ganze hat schon einen Hintergrund. Den Hintergrund, dass die Frau Mama 55 wird, also 1956 geboren ist und als Geschenkewunsch ganz schlicht „Musik“ angab. Da das ein bisschen zu popelig ist, blitzte dann der Gedanke durch mein Großhirn, dass es ja aus jedem Jahr ein Nummer-1-Hit sein könnte. Müsste.

Weil sogar das noch zu leicht ist, zwang ich mir selbst noch die Auflage auf, dass kein Interpret doppelt sein dürfe. Sonst wären vermutlich nur die Beatles und niemals ABBA (meine Mutter hasst ABBA) dabei. Und das wäre ja langweilig, das kann ja jeder. Das Glück war übrigens auf meiner Seite, denn genau seit 1956 werden die deutschen Charts erfasst. Das läuft ja.

Ich hatte es mir leichter vorgestellt. Schnell mal drüber schauen, ein Lied auswählen, nächstes Jahr. War aber nicht so. Es gibt Jahre, da fällt die Auswahl so schwer, weil einfach nur Schrott an der Spitze war. Besonders die frühen 2000er-Jahre bestechen durch Big Brother- und Castingshow-Sternchen. Wie haben wir diese Jahre nur überlebt? Die Frage ist auch, ob meine Mutter den Sampler überleben wird. Es ist ein bunter Musikstrauß. Von Freddy Quinn über Tom Schilling, Scatman John und Robbie Williams. Und ABBA. Man kommt einfach nicht um sie herum. Es gibt aber auch einige Lieder, wo ich überzeugt bin, dass sie sich riesig darüber freuen wird.

Und während ich weiter die größten Hits der 90er vor mich hinsumme, schwöre ich eins: nie wieder werde ich einen solchen Geistesblitz haben. 55 Jahre Charts können ganz schön anstrengend sein. Vielleicht bekomme ich ja aber auch so einen Sampler, wenn ich mal 55 werde. Und dann wünsche ich mir ein Lied, das es dieses Mal nicht geschafft hat. Aber für mich bitte gerne. Was für ein Hit!

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Hits! Hits! Hits!

  1. Deine Mutter hasst ABBA? Sehr sympathisch 🙂

  2. Ich glaube, mittlerweile ist sie da ein bisschen „milder“, aber früher hätte sie sich eher eine Hand abgeschlagen, als ABBA zu hören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: