kleine Momente

In Dortmund wohne ich etwas außerhalb, deswegen ist meine Bahnstation auch eine Endstation. Das ist soweit ganz praktisch, weil man sich schon mal in die Bahn setzen und dann im Warmen/Trockenen auf die Abfahrt warten kann. Und die Bahn ist dort natürlich auch noch recht leer, man hat also Sitzplatzgarantie.

Gestern stempelte ich mein Ticket ab (denn das ist in Dortmund in der Bahn nicht möglich, das muss man vorher erledigen) und wurde dabei von zwei Frauen angesprochen, die am Fahrkartenautomaten verzweifelten. Wie das sein kann, ist mir eigentlich schon ein Rätsel, weil die Dinger wirklich leicht zu bedienen sind. Aber na gut, sie brauchten Hilfe. Ich zeige also auf den Knopf, den sie drücken müssen und gehe dann weiter. Es ist wirklich nur ein Knopf, dann Geld reinschieben, fertig. Ich gehe also in die Bahn, sehe die Sache für erledigt an und denke nicht weiter darüber nach.

Bis zu dem Augenblick, wo sich die Tür der Fahrerkabine öffnet, der Fahrer grinsend die Bahn verlässt und zum Fahrkartenautomaten geht. Warum auch immer: die beiden Frauen haben es einfach nicht hinbekommen und der Fahrer hat ihnen dann die beiden Tickets gezogen.

Solche Momente sind es, die mich hier ankommen lassen.

Advertisements
Kategorien: Hometown Blues, I hope, I think, I know | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „kleine Momente

  1. In welchem Bezirk wohnst du denn in Dortmund?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: