music is the power

Ab und an hadere ich ja damit, dass mir Dinge von „früher“ fehlen, insbesondere Musik. Doch dann gibt es so Tage, da bekomme ich per Mail Nachrichten von Musikern, die ich eigentlich schon ungelesen löschen möchte und dann doch lese. New European Tourdates war das Stichwort. Und obwohl ich fest davon ausging, dass dort nur Daten in England, Frankreich, Spanien und vielleicht noch Berlin und München zu finden sind, siegte die Neugier.

Und dann ging mir plötzlich richtig die Pumpe. Köln, 12. Juni. Das ist doch ein Samstag! Und Köln ist da durchaus machbar. Meine Hände begannen zu zittern. Es war…Richard Ashcroft. Einer meiner ganz großen Helden. Für mich einer der wenigen Musiker, die mich immer wieder packen (ein merkwürdiges Album verzeihe ich ihm) können, die ich immer hören kann, die mir immer eine Gänsehaut zaubern. Richard Ashcroft hat mich durch die letzten zehn-fünfzehn Jahre begleitet.

Drei Tage später begann der Vorverkauf für die Karten und mit Hilfe meines Lieblingsticketdealers schaffte ich es, vier Karten zu ergattern. Blitzschnell war das Konzert ausverkauft. Dann wurde es in eine größere Halle verlegt, dann wurde es noch zeitlich nach hinten geschoben (die WM, das Spiel wurde aber zumindest in der Halle übertragen und hat quasi eine Vorband ersetzt), aber dann – pünktlich mit dem Abpfiff – erklang das Intro des ersten Liedes.

Photobucket

Wunderbar. Gänsehaut. Sauerstoffmangel. Tränen in den Augen. Neue Melodien und alte Hymnen. Freude. Glück. Hitze. Euphorie. Die Hände in den Himmel recken. Viel zu kurz. Ein Grinsen. Herzklopfen. And I’m a lucky man with fire in my hands.

Advertisements
Kategorien: our night out | Schlagwörter: , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „music is the power

  1. Also das mit dem „lucky man“ nehme ich Dir jetzt aber nicht ab! 🙂

  2. Auf München hatte ich ja auch gehofft…. aber hierher kam er leider nicht 😦

  3. @ Andi: Wollte das Zitat jetzt nicht extra ändern 😀

    @ Markus: Einmal müssen wir hier ja auch mal Konzertglück haben. Köln scheint er zu mögen, es war nicht mein erstes RA-Konzert für mich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: