Mmmmmusik

Dieses Wochenende dreht sich alles um Musik. Gestern Abend auf dem Bielefelder Leineweber begeisterten meine Freunde und mich wieder einmal die Seltaebs, die mit ihrer unvergleichlichen Art nahezu alles von A – Z covern und uns damit stundenlang (von 19:30 bis fast Mitternacht) so viel Spaß beschehrten, dass uns die Gesichter vom Lachen – und mitgröhlen? – weh taten.

In wunderbarster Sing-Laune tanzten wir noch eine Runde durch die Straßen und zum Mellow Gold, wo wir fix noch einige Smash Hits aus der Mundorgel durchsangen und dann das Gespräch noch auf Benny aus Bielefeld lenkten. Benny aus Bielefeld kommt eigentlich aus Rahden, was ja aber nicht ganz weit weg ist, und hatte in den 70ern ein paar große Hits. Weder ihn noch die Hits kannte ich. Doch da ich nicht nur Germany’s Next Kommunist (Družba!) sondern angetrunken auch ein riesiges Gesangstalent bin und die Lieder dazu noch unfassbar eingängig, und, äh, halt auch nur Coverversionen sind, hatte ich sie sofort alle drauf.

Was für ein Ohrwurm. Fast so toll wie der holländische Beitrag zum Eurovision Songcontest, der es leider nicht durchs Halbfinale geschafft hat. Banausen-Europa. Ik ben verliefd in das Lied. Eigentlich war ja Litauen mein Favorit, aber das hat es auch nicht in das Finale geschafft. Als Teil der offiziellen Twitter-GrandPrix-Berichterstattung für Lesebühnenkönig Sacha Brohm (viel Erfolg heute Abend!) habe ich mich natürlich vorher informiert, wer heute Abend in Oslo noch alles so dabei ist. Mittlerweile schlägt mein musikalisches Schlager-Herz sowohl für Serbien als auch für Griechenland. Wer es dann letztendlich schafft, das wird sich dann halt noch zeigen. Lena rechne ich schon auch Chancen auf eine Platzierung im vorderen Teilnehmerfeld ein. Irgendwie ist sie ja schon ganz herzig. Wer unterwegs ist, neugierig, gelangweilt, ohne Fernsehempfang ist oder das Zuhören der Lieder einfach nicht erträgt, der kann uns unter Los_Oslos folgen, wo wir eine garantiert subjektive und oberflächliche Beurteilung der Kandidaten vornehmen werden. Denn wir sind die heimlichen Töchter von Peter Urban. Und wir haben einen Ruf zu verlieren.

Weil morgen ja auch noch ein Tag des musikalischen Wochenendes ist, möchte ich allen Bielefeldern und Umland-Bewohnern noch wärmstens Ron Diva empfehlen, der sogar schon bei „Inas Nacht“ aufgetreten ist und morgen Abend ab 19:45 Uhr auf der Rathausbühne spielt. Antanzen und erfreuen. Und bis dahin sing ich noch ein wenig Sha-La-Lie-Sha-La-La. Ik ben verliefd.

Advertisements
Kategorien: Augenzwinkern, Hometown Blues | Schlagwörter: , , | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Mmmmmusik

  1. Pingback: benny – skateboard – uh ah ah | logbuch:caasn:de

  2. Benny (Schnier) war irgendwie mit einem alten Rahdener Kumpel verschwägert, der sich einen Spaß daraus machte, seiner Prominenz mit Verachtung zu begegnen.

    Später hat der noch mit Anke (Engelke) das Ferienprogramm der ARD moderiert. Wahnsinn!

  3. Erst dachte ich, dass ich den nicht kenne, doch dann habe ich ihn auch als denjenigen erkannt, der mit dem Hund und Antje Engelke das ZDF-Sommerferienprogramm moderiert hat. Wusste gar nicht, dass der mal moderiert hat. Meine ESC-Favoriten bloge ich gleich noch. 😉

  4. Pingback: benny – skateboard – uh ah ah | logbuch | caasn | de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: