entdecken | erleben | erkennen

Meine Mission „Ich erobere die Welt“ führte mich am Freitag nach Heilbronn, genauer gesagt zur Experimenta, einer Art Museum zum Anfassen und Ausprobieren.

Photobucket

An einem Brückentag dort hinzufahren, war vielleicht nicht die allerklügste Entscheidung. Aber Heilbronn ist ja nicht eben umme Ecke, da kann ich ja schlecht Dienstags nach Feierabend vorbeischauen. Also, es war schon klar, dass es voll sein wird. Voller Kinder. Ungefähr drölftausend Kinder. Schreiendrennendspielend. Es war ein bisschen so wie ein Freibad im Hochsommer, ein Pausenhof und das Ikea-Kinderparadies (das ja gar nicht mehr Kinderparadies heißt) zusammen. Bunt. Wild. Laut. Ach, und voll, das erwähnte ich schon, oder?

Bei der Experimenta kann man auf vier Etagen ganz viel erfahren, ausprobieren und einfach mal selbst machen. Selbst machen ist als OstwestfälinErwachsene gar nicht so leicht, wenn ja auch tausende Kinder das ausprobieren möchten. Und diese tausend Kinder sind alle nicht so zurückhaltend wie man selbst. Also stürzen sich kleine Wesen auf freigewordene Dinge, während man selbst ein wenig disziplinierter danebensteht und halt mal nur guckt. Dazu waren leider auch einige bestimmt ganz tolle Sachen außer Betrieb. Schade. Egal, sehen und machen konnte man trotzdem eine Menge. Und ich habe keine Kinder verprügelt oder „ICH WILL JETZT ABER AUCH“-schreiend weggeschubst. Das Problem ist ja auch: da sind eine Menge Eltern. Diese Eltern, die nicht verstehen, dass ihre Rotzblagen lernen dürfen, was warten heißt.

Eltern. Eltern sollten in der Experimenta verboten werden. Vor allem Väter. Diese Über-Väter, die ihrem Kind das Ausprobierdings aus der Hand nehmen und mal zeigen „wie das richtig geht“. Ich selbst werde ja äußerst oberzickigungehalten, wenn man mich nicht machen lässt. Aber warum lassen manche Eltern nicht einfach ihre Kinder mal ausprobieren? Gerade, wenn es doch genau darum geht?! Einfach mal machen, schauen was passiert und einen eigenen Weg finden. Da gibt es dieses wunderbare Museum, das wirklich so viel bietet und dann stehen da direkt solche Besserwisseväter und reißen alles an sich. Weil es dann schneller geht. Und weil man das halt so macht.

Sollte ich jemals Kinder haben und dann noch mal in Heilbronn sein (zwei Dinge, die beide noch in den Sternen stehen), dann besuche ich die Experimenta noch mal. Dann mit Zeit. Und mit Geduld. Entdecken, erleben, erkennen. Noch mal Kind sein wollen.

Advertisements
Kategorien: Entdeckt & Gesehen | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: