Ich esse was, was ich nicht kenn‘ (Februar 2010)

„Ich muss auch mal an meine Grenzen gehen!“ sagte ich zu meiner Schwester als ich zu zwei Joghurt-Bechern griff und sie in mein Einkaufskörbchen legte. Sie schaute ein wenig angewidert.

Ungefähr eine Woche zuvor bekam ich eine MMS mit einem Bild von einem dieser beiden Joghurtbecher. „Schau mal, ist das nicht was für dich?“ Hervorragend. Der Februar ist gerettet. Auf den Tisch kommen zwei neue Joghurtsorten:

Photobucket

Glücklicherweise hatte ich einen Co-Tester an meiner Seite. Zuerst das vermeintlich Schlimmere: Mais. Geöffnet sieht das eigentlich harmlos aus. Ein bisschen wie Pfirsich-Joghurt. Riecht aber sehr extrem nach Mais. Und schmeckt…zum Kotzen. Um den Co-Tester zu motivieren nehme ich direkt noch einen Löffel. Aber ich kann es nicht verheimlichen. Es schmeckt ekelhaft. Der Joghurt ist sehr süß und die Kombination mit dem Mais macht es noch schlimmer. Runterwürgen. Je länger man den Geschmack im Mund hat, desto schlimmer ist es. Weg damit.

Nächster Becher: Popcorn. Riecht auch wieder abgefahren. Künstlich. Und schmeckt auch wieder nur süß. Am Schlimmsten ist bei beiden Sorten wirklich dieser penetrante Nachgeschmack. Furchtbar. Probiert das bitte nie aus! Das ist eine dringende Empfehlung von mir. Wenn euch nach etwas Verrücktem ist, dann nehmt lieber Zitronenjoghurt oder etwas ganz anderes.

Beide Becher wurden nicht ausgelöffelt, obwohl wir zu zweit waren. Und gegen den schlimmschlechten Geschmack half dann nur eins: Schokopudding.

Advertisements
Kategorien: Eat & Greet | Schlagwörter: , | 12 Kommentare

Beitragsnavigation

12 Gedanken zu „Ich esse was, was ich nicht kenn‘ (Februar 2010)

  1. Was hat man denn den Fooddesignern in den Tee getan?

  2. ann

    schmeckt „popcorn“ denn wenigstens ein bisschen nach popcorn? den hätte ich noch am ehesten probiert. aber ich musste mich ja vorher schon fast in dein einkaufskörbchen erbrechen, als du „mais“ da rein gestellt hast. 😉 gut, dass du noch den schokopudding mitgenommen hast. 🙂

  3. Oh mein Gott! Wer kommt auf die Idee sowas herzustellen?!?!?

  4. ann

    @airsign: vielleicht solltest du doch die augen offen halten, nicht dass du demnächst doch noch in den rosenkohl-donut beisst. heutzutage wird ja anscheinend alles hergestellt.

  5. Little James

    Ich weiß auch nicht recht. Mais schmeckte nach Mais, und Popcorn nach Popcorn. Aber beides in Kombination mit dieser künstlichen Süße. Das geht echt gar nicht. Dann lieber Rosenkohl-Donut.

  6. Freut mich das Du Dein Projekt auch in diesem Jahr weiterführst. Auch wenn dieser Monat ein Reinfall war.

  7. Wer kommt auf die Idee solche Joghurtsorten zu kreieren??? Brrrrrr. Respekt fürs Testen! 🙂

  8. Zitronenjoghurt ist doch nicht verrückt, sondern eine Offenbarung!

  9. Oh, Du bist so tapfer, ich habe eben nur die beiden Bilder gesehen und dachte ‚IeeeeekÄ, vor allem bei dem Mais. Von Almighurt mag ich am liebsten „Russischer Zopfkuchen“ – da kann ich mich reinsetzen. Und komm auch so schnell nicht wieder raus 😳

  10. Die habe ich auch im Supermarkt gesehen. Habe mich aber ehrlich gesagt nicht dran getraut. Klingt doch schon recht seltsam, ein Mais- oder Popcornjoghurt…

  11. derSchüli.

    Das ist eben nichts für konservative Joghurteraner. Sollte ich, als erklärter Nicht-Joghurteraner, einen solchen Becher im Regal sehen, lasse ich mich sofort auf diesen Selbstversuch ein!

  12. Little James

    Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, die Finger davon zu lassen. Ich bin sonst auch kein großer Joghurtfreund (wohne nicht umsonst in Pudding-Town), aber das toppt wirklich alle Abscheulichkeiten, die mir gerade so einfallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: