Auf der Suche

Die NASA hat also Originalaufnahmen der Mondlandung verschlampt. Seit 2005 sucht man scheinbar nach den Bildern und ich muss zugeben, dass ich mich gerade entspannt zurücklehne und so was von froh bin, dass ich nicht bei der NASA arbeite. Denn ansonsten wüsste ich schon genau, wer an diesem Dilemma Schuld hat. Ich. Ich bin Großmeisterin im Verschlampen von Dingen.

Ich hab schon als Jugendliche meinen Impfpass verloren. Ich hatte in meinem Leben drei (!) Ausgaben von „Der kleine Hobbit“. Ich habe ständig meine Schulbücher gesucht. Undundund. Das meiste war nicht so extrem wichtig. Das meiste habe ich auch wiedergefunden. Irgendwann. Vor ein paar Monaten habe ich meinen Hammer gesucht, weil ich einen Holzrahmen mit Stoff bespannt wollte. In meiner Werkzeugkiste war er nicht. Auf der Fensterbank meiner Küche (Universal-Ablagefläche) auch nicht. Ich hab gesucht und gesucht. Irgendwann war ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich überhaupt einen Hammer besitze. Ich meine, ich bin eine Frau, wofür brauche ich einen Hammer? Vielleicht hatte ich mir ja immer einen geliehen, wenn ich einen brauchte. Für die Reißzwecken fand ich einen geeigneten Ersatz (vermutlich einen Schuh oder eine Dose oder so, da brauchte es nicht wirklich einen Hammer) und mein Gehirn vergaß wieder, dass ich mal einen Hammer gesucht hatte.

Heute habe ich meinen Hammer gefunden! Eher zufällig, nämlich als ich auf der Suche nach einem Lackpinsel war. Ich weiß, dass ich einen habe, schließlich habe ich hier einen lasierten Tisch stehen. Oder habe ich ihn danach doch weggeworfen? Ach, ich weiß es nicht. Da muss ich morgen wohl Nachschub holen. Und ich sollte auf jeden Fall mal mein Aufräum- und Aufbewahrverhalten überdenken. Ja, bei mir hat alles seinen Platz. Nur lege ich die Sachen dort in der Regel nicht hin.

Wie viel Zeit ich wohl am Tag mit Suchen verbringe? Ich würde es ja gerne mal ausrechnen, aber ich weiß gerade nicht, wo mein Taschenrechner ist. Bei der Prüfung im Juni hatte ich ihn noch, dann kann er ja nicht so ganz weit weg sein…ich werd mal suchen. Vielleicht finde ich den Pinsel dabei!

Advertisements
Kategorien: Augenzwinkern | Schlagwörter: | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Auf der Suche

  1. Und wie schaut’s auf Arbeit aus? Weiß Dein Chef was er sich da geangelt hat? 😉

  2. *g* Bisher hab ich immer alles wieder gefunden… 🙂

  3. ScoreMaster

    1 zu 1 aus meinem Leben! Sehr schön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: