Ich esse was, was ich nicht kenn‘ (Mai)

Heute habe ich einen freien Abend. Den werde ich mit Lernen verbringen (Freude), aber vorher habe ich gekocht. So richtig. Pasta mit Hähnchenbrust, grünem Spargel und Chili. Kerle, war das lecker! Und dazu gehört natürlich auch was feines als Nachtisch. Da esse ich doch mal wieder etwas, was ich nicht kenne.

Ganz schön lang bin ich durch unseren Supermarkt gelaufen. Der ja eigentlich eine Menge an Auswahl bietet. Wollte nämlich mal was anderes als exotische Früchte probieren. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich schon alles mal gegessen/getrunken habe, was ich so fand. Wünschte mich noch mal nach Luxemburg zurück, da gibt es nämlich Auchan, einen Hypermarkt, in dem ich einst Affenbrotbaum-Nektar kaufte. Sowas bräuchte ich jetzt. Nach solchen Dingen suche ich. Affenbrotbaum-Nektar ist zwar gar nicht so schmackhaft, oder zumindest nur in kleinen Mengen lecker, schmeckte aber total interessant und war eine lustige Erfahrung. Im hiesigen real,- gibt es sowas nicht. Leider.

Also stand ich dann wieder vor den exotischen Früchten. Und habe Kumquats mitgenommen. Die wollte ich eh schon immer mal probieren.

Photobucket

Gegessen werden die übrigens komplett. Mit den Kernen innen drin. Und mit Schale. Das ist zunächst einmal sehr merkwürdig. Aber in Ordnung, wenn man sich einmal überwunden hat. Zunächst habe ich die auch ordentlich gewaschen, zu gut ist mir CosmicGirls Typhus-Geschichte in Erinnerung. Das brauche ich nicht. Also, waschen, abtropfen und dann…reinbeißen. Das Fruchtfleisch ist ein wenig säuerlich, die Schale eher süß. Reibt man die Frucht erst noch zwischen den Händen, dann wird die Schale noch süßer und zudem weicher. Da Kumquats zu den Zitrusfrüchten gehören sind sie auch geschmacklich sehr ähnlich. Nicht so sauer wie Zitronen, nicht so süß wie Orangen. Lecker. Fruchtig. Herb. Wieder eine Sommerfrucht.

Geschmacklich super werden Kumquats aber trotzdem nie meine Lieblingsfrüchte. Die Schale zu essen finde ich doch sehr merkwürdig. Und man kaut dann doch auch ne ganze Weile darauf rum. Hm. Vielleicht brauche ich da noch ein wenig mehr Gewöhnungszeit. Und vielleicht findet ja auch mal ein Forscher eine Möglichkeit, die Kerne rauszuzüchten. Dann wäre ich glücklich mit Kumquats.

Advertisements
Kategorien: Eat & Greet | Schlagwörter: | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Ich esse was, was ich nicht kenn‘ (Mai)

  1. @irsign

    Typhus? Ich glaub‘ die Story kenne ich nicht.

  2. Das mit dem Typhus kommt mir auch nicht bekannt vor…

    Echt, man isst die Kerne mit? Ich dachte immer, die müssen raus, echter Fummelkram, schließlich sind da SEHR viele Kerne drin…ich habe nämlich schon 2x Kumquat-Grapefruit-Marmelade gemacht. Und dann gibt’s ja noch Bombay Crushed, diesen Cocktail, in dem lauter Kumquats sind. Gibt schlechtere Früchte 🙂

  3. Ich liebe Kumquats. Vor ein paar Jahren habe ich sie das erste Mal probiert. mmmh lecker! 🙂

    lg Netty

  4. @ airsign: cosmicgirl hatte als Kind mal Typhus, von einer Orangenschale.

    @ Simone: den Cocktail würde ich auch gern mal probieren

    @ Netty: ich hätte das schon viel eher machen sollen. Mal gucken, was es nächsten Monat gibt 🙂

  5. ninni

    In dem Obstsalat und Fruchtjoghurt in unserer Mensa sind immer Kumquats drin… Alle suchen die immer raus, weil das keiner mag 😉 IIh und dann noch mit Schale 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: