Liebe Arminia,

seit dem 16. August 2008 hast du jetzt gekämpft. Es gab einige schöne Momente, einige Highlights und Sternstunden. Doch leider auch viele, viele bitttere Spieltage. Wer hätte gedacht, dass du es schaffst, gegen Werder Bremen zu gewinnen? Aber wer hätte auch damit gerechnet, dass du es nicht mal gegen Cottbus schaffst, zu überzeugen.

Es wurde viel gekämpft in den letzten Monaten, doch es war nicht genug. Andere konnten einfach mehr überzeugen, mehr Punkte sammeln und haben gezeigt, wie es geht. In der Winterpause haben wir dir gesagt, dass sich Dinge ändern müssen, doch nicht viel – oder besser: fast gar nichts – ist davon umgesetzt worden.

In der letzten Woche hatten wir noch einmal die Hoffnung, dass du es schaffst. Doch natürlich blieb der Zweifel, ob dieser „Neuanfang“ nicht viel zu spät kommt. Um erstklassig zu sein, muss man die ganze Zeit an sich arbeiten und immer genug Biss zeigen. Da war einfach viel zu viel Mittelmaß in den letzten Monaten. Während die anderen absahnten, bist du kaum aufgefallen. Und wenn, dann eher negativ.

Liebe Arminia. Andere waren einfach besser als du. Streng genommen waren alle besser als du. Das tut weh, weil das Herz einfach immer noch für dich schlägt. Liebe Arminia, leider haben wir heute für dich kein Foto.

P.S.: Vorstand raus!

Advertisements
Kategorien: Football's coming home | Schlagwörter: | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Liebe Arminia,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: