all around the world (almost)

Hamburg, meine Perle. Samstag Nachmittag fuhren wir dort hin und seit eben erst bin ich wieder zuhause. Ich mag Hamburg wirklich. So sehr ich Bielefeld auch liebe. Hamburg ist die einzige Stadt, in der ich mir auch vorstellen könnte, zu leben und glücklich zu sein. Und zu verarmen, weil ich auf so viele Konzerte gehen wollen würde. Aber das sind ja Phantasien. Ich wohne ja weiterhin hier in Ostwestfalen. Aber so kleine Wochenend-Ausflüge nach Hamburg sind wirklich ganz toll. Vor allem, wenn man in einer so charmanten Unterkunft mitten im Zentrum übernachten darf und dort mit Käsekuchen und Frühstück verwöhnt wird. Herrje, Käsekuchen. Wie lange hab ich den schon nicht mehr gegessen. Allein dafür hat sich die Fahrt ja schon gelohnt.

Abends dann ins Uebel & Gefährlich um dort The Rifles zu sehen. Oder besser: zu hören. Sehen konnten wir sie nämlich nur vorm Konzert, als sie direkt am Parkplatz aus einem Auto stiegen, während wir dort noch ein wenig rumlungerten. Während des Konzerts war es dann doch reichlich voll (ausverkauft) und es fiel auf, dass eine Menge rüpelige Rempelleute im Raum waren. Schade. Kleiner Wehrmutstropfen.
Nach dem Konzert dann noch durchs Schanzenviertel und heute zur Reeperbahn, wo ich ganz zauberhaft mit John Lennon poste, dann zu den Landungsbrücken und anschließend ein kleines Bloggertreffen mit Starbucks-Kaffee und einem Spaziergang um die Binnenalster. Perfektes Wetter, gute Laune, ein wunderschöner Sonntag.

Den Nachhauseweg verbringen wir in Bummelzügen auf dem Weg nach Bielefeld. Es ist so beruhigend durch Norddeutschland zu reisen. Kein großer Zeitdruck, einfach mal die Landschaft an sich vorbeiziehen lassen. Da denke ich wieder an meine Träumerei, die ich neulich abends hatte und ich mir erträumte, dass ich mir einen VW-Bulli kaufe und alle europäischen Hauptstädte besuche. Die Idee hat eine Menge Zustimmung gefunden. Ich würde wirklich gerne noch viel mehr reisen und die Welt entdecken. Manche Städte habe ich schon gesehen und würde sie gern noch einmal besuchen. Luxemburg zum Beispiel, das war schön da. Oder Barcelona, Paris, London und Rom. Aber es gibt noch so viele Städte, die ich gerne noch sehen möchte. Madrid, Lissabon, Prag, Krakau, Kopenhagen…und noch viele mehr.

Glücklicherweise weiß ich, dass ich dieses Jahr noch mindestens zweimal reisen werde. Die Sehnsucht hat mich gepackt. Natürlich läuft die Welt mir nicht weg und ich hoffe, dass ich es in den nächsten Jahren noch ganz oft schaffen werde, meine Neugier zu stillen und neue Länder und Städte zu erobern.
Und bis dahin träume ich weiter von meinem VW-Bulli. Und fahre nach Hamburg, so dann und wann.

Advertisements
Kategorien: Travellers Tune | Schlagwörter: | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „all around the world (almost)

  1. Genau, diese Rempel-Idioten sind mir auch übel (und gefährlich) aufgestoßen.
    Wir sind ja wie angekündigt in die Mutter gegangen, wo btw gegen halb eins die ganze Rifles-Crew inklusive Band eingefallen ist. Das war sehr schön. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: