Zeitsprung

Eigentllich sollte dieser Blog-Eintrag „Wodka trinken mit Heiner & Horst“ heißen, aber dann kam Heiner nicht und es gab keinen Wodka. Nur Wein.

Gestern Abend hat das Museum Wäschefabrik seine Weihnachtsfeier für seine Vereinsmitglieder und Helferlein durchgeführt. Und da meine Schwester dort arbeitet, ich ja auch sehr gerne dort rumlungere, in der langen Nacht der Museen dort mithelfe und mein Herz doch sehr an diesem „Dornröschen-Schloss“ hängt, war ich auch eingeladen.

Natürlich trifft man sich dann nicht einfach und öffnet die WodkaWeinflaschen. Letztes Jahr bekamen wir eine Gratis-Führung durch die Ausstellung in der Kunsthalle, in diesem Jahr durch die aktuelle Ausstellung im Historischen Museum Bielefeld: Blechzauber – zwischen Dampfmaschine und Puppenhaus.
Ich bin ganz ehrlich: Dampfmaschinen rocken mich nicht so sehr, da hatten die Herren der Schöpfung sicherlich mehr Spaß dran. Aber bei den Kinderküchen fielen mir einige Dinge ein, die meine Schwester und ich früher auch hatten. Kinder werden mit ihrem Spielzeug auf die Erwachsenen-Welt vorbereitet. Wir hatten eine kleine Küchenmaschine und auch ein Bügeleisen mit Bügelbrett. Kochen kann ich ja auch. Aber wann habe ich das letze Mal gebügelt? Aber das ist ein anderes Thema.

Vor und nach der Führung verbrachten wir die Zeit im Café Zeitsprung. Café Zeitsprung? Zuvor noch nie gehört. Das ist direkt im Historischen Museum. Eine kleine Ecke, die selbst wie eine Ausstellung wirkt, weil sie komplett mit originalen Sammlerstücken aus den 50er Jahren ausgestattet ist. Möbel, Bücher, Zeitschriften. Dazu gibt es selbstgebackenen Kuchen und Getränke. Geöffnet ist es jedenfalls jeden Sonntag Nachmittag und auf jeden Fall einen Besuch wert. Wer dort ist, sollte auf jeden Fall einen Blick in das Buch „Das Einmaleins des guten Tons“ werfen. Da wünscht man sich manchmal schon die 50er wieder zurück. Und ist gleichzeitig doch froh, in der jetzigen Zeit zu leben.

Zu späterer Stunde wurde dann noch eine kleine historische Spurensuche gestartet. Fotos unbekannten Datums wurden herumgereicht und versucht, irgendwie zeitlich einzuordnen. Das ist wirklich besser als jeder Geschichtsunterricht. Wer kennt diese Uniform? Seit wann gibt es jenes Straßenschild?

Für 2009 hat das Museum einiges vor. Verschiedene Ausstellungen und natürlich auch wieder die lange Nacht der Museen. Und weil ja immer noch nur die wenigsten Bielefelder dieses Schmuckstück kennen, hat man also wieder die Möglichkeit, ihm einen Besuch abzustatten. Ich selbst werde sicherlich wieder den wunderbaren Museumsshop plündern. Den besten Kaffee gibt es dort übrigens auch.

Das Museum Wäschefabrik hat zudem einen Kalender für 2009 herausgebracht. Zwölf wunderschöne Motive des Museums „bei Nacht“. Wer also noch ein schönes Geschenk für die Oma sucht, kann sich dort melden. Meine bekommt auch einen.

Advertisements
Kategorien: Entdeckt & Gesehen | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Zeitsprung

  1. mellow girl

    wow… so viel werbung für unser kleines museum. 🙂
    das café zeitsprung hat übrigens auch samstags nachmittags auf. und es lohnt sich auf jeden fall. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: