KrummGeradeKrummGeradeKrumm…

…Gerade.

Mein Arbeitgeber bietet uns derzeit eine Rückenschule an. „Gutes Angebot“ denke ich mir, umsonst ist es für uns Angestellte auch und mein Rücken kann mich derzeit auch nicht wirklich entzücken. Sprich: der Nacken ist eigentlich fast immer verspannt und es knirscht und knackt schon ganz fabelhaft im Gebälk. Und das in meinem zarten Alter.

Ich merke ja auch selbst, dass ich oft im Stuhl hänge wie ein alter Kartoffelsack. Bemerke ich das, so richte ich mich schon auf. Aber das ist sicherlich verbesserungswürdig. Also bin ich heute frohen Mutes nach der Arbeit zu dem Kurs geschlappt. Obwohl das Angebot kostenlos ist, sind wir ein recht überschaubarer Kreis, aber vielleicht ist das auch gar nicht schlecht, da kann man sich besser auf die Einzelnen konzentrieren.

Acht Einheiten sind angesetzt, ungefähr eine Stunde dauern die jeweils. Heute begann alles mit ein bisschen Theorie über den Aufbau der Wirbelsäule und was wir alles damit anstellen können. Die muss ja tatsächlich so einiges aushalten und machen. Ohne sie würden wir alle wie Roboter durch die Gegend staksen, könnten uns weder bücken noch zur Seite drehen. Die Leiterin berichtete uns auch von Bandscheibenvorfällen, verkümmerten Bauchmuskeln und was man sonst noch alles seinem Rücken antun kann. Nach ungefähr dreißig Minuten fing ich an, mich selbst für meine Körperhaltung zu schämen. Was tue ich mir da jeden Tag an? Weitere zehn Minuten wollte ich mich fast erschießen. Krummbuckelig saß die Trainerin im Stuhl. „So sitzt man ja schnell mal…naja, ich übertreibe jetzt zwar…“ Tat sie gar nicht. Ich konnte mich genau vor meinem geistigen Auge sehen. Glücklicherweise ging es den anderen Kursteilnehmern aber ähnlich.

Am Ende lernten wir noch, wie wir ordentlich und aufrecht sitzen, dass man dabei schnell übers Ziel hinausschießt und ins Hohlkreuz gerät und auch, dass man gar nicht dauerhaft so sitzen kann und soll. Die Abwechslung macht es eben. Nur: krumm sitzen können wir schon alle. Jetzt lernen wir auch, dass es aufrecht geht. Hoffentlich.

Sieben Stunden liegen noch vor uns. Wir werden lernen, wie wir möglichst entlastend sitzen, bücken und heben sollen. Wir wir Muskeln entspannen und aufbauen können und was man alles im Alltag machen kann, um möglichst keine Rückenschmerzen zu bekommen. Und die Trainerin macht einen netten, freundlichen Eindruck und sagt, sie beantwortet auch nach dem Kurs noch alle Fragen.

Schaden wird es auf jeden Fall nicht. Das ist sicherlich eine gute Sache. Ich hoffe, mir selbst hilft es auch dauerhaft und ich werde noch eine Weile aufrecht durchs Leben laufen.

Advertisements
Kategorien: me, myself & I | Schlagwörter: , , , | 9 Kommentare

Beitragsnavigation

9 Gedanken zu „KrummGeradeKrummGeradeKrumm…

  1. …und während ich das lese merke ich wie krumm ich gerade sitze und bekomme ein schlechtes gewissen.

    danke! 😉

  2. Rückschchule? Hm… schöne Sache. Aber ein bisschen Sport würde wohl den gleichen Zweck erfüllen. *g* Wenn das Wetter nur nicht so mies wäre. Bin ja ein absoluter Schönwettersportler. 😳

  3. Ich hätte sowas auch wohl mal machen sollen, habe ich aber nie. Und jetzt habe ich den Salat mit der verkorksten Wirbelsäule.

  4. @Maak: Willkommen im Club. Ich fühl mich jetzt die ganze Zeit total schlecht. Sitze aber auch wirklich wie ein altes Pferd…meistens zumindest.

    @Frau W: Lässt Sport einen automatisch aufrechter sitzen? Wobei Sport – also ein paar Übungen – zu unserer Rückenschule ja dazugehören. Aber auch Entspannungstechniken und mehr. Schon ein gutes Angebot.

    @Claude: Ich hoffe wirklich, dass es was bringt. Wird sich dann zeigen.

  5. Sport lässt einen nicht aufrechter sitzen, aber er stärkt die Muskulatur und dadurch wird die Wirbelsäule automatisch besser gestützt. Und nach einem Nachmittag vor dem PC – also, wenn der Rücken so richtig schön schmerzt – wirkt eine Joggingeinlage wunderbar. Gut, bei mir ist es mehr wogging (= walken und ein bisschen joggen :mrgreen: )

    Unschlagbar ist allerdings, dass die Rückenschule drinnen ist. Und man nicht raus in den Pieselregen muss. 😳

  6. schneegespenst

    Hört sich ja vernünftig an. Mein Rücken zwickt auch immer mehr. Das viele Sitzen und auch Autofahren machen sich langsam bemerkbar. Sowas müßte ich auch mal in Anspruch nehmen.

  7. Es gibt doch so Sitzbälle, damit sitzt man automatisch richtig, falls dich das beruhigt. Ansonsten reicht es eigentlich, darauf zu achten, dass man keinen Rundrücken oder derartige Verformungen annimmt, denke ich. Sonst macht man sich nur noch verrückt.

  8. Oooh, ich möchte auch bitte, denn mein Rücken schmerzt oft. 🙂

    *andieTürkratzeausVerzweiflung*

  9. dieschoenheitderchance

    @ Frau W.: Nachteil ist aber, dass es direkt nach Feierabend ist, wenn ich eigentlich nur noch nach Hause will 🙂 Aber das schaff ich auch noch.

    @ Schneegespenst: Ab und an bekommen wir solche Sachen vom Arbeitgeber. Aber gut angenommen wird das nicht. Merkwürdig.

    @ Carsten: Hehe, ja, stimmt. Als Kind hatte ich so einen Hüpfball, das wäre vielleicht auch praktisch.

    @ Netty: Ich kann ja mal fragen, ob wir Gäste mitnehmen können 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: