Ich hab‘ Herbst

Jetzt bin ich also wieder hier, mittlerweile eine ganze Woche in Deutschland, und musste mich erst mal akklimatisieren. Verrückt, wie schnell der Körper sich umstellt. Zum einen hatte ich natürlich Jetlag, zum Glück aber Mittwoch noch einen freien Tag, Donnerstag ging es schon wieder und Freitag war ich dann nur noch „normal“ müde. Zum anderen hatten wir in New York schönstes sommerliches T-Shirt-Wetter und ich habe hier ganz schön gefroren. So sehr, dass ich mir dann am Wochenende ein paar superflauschige dicke Puschen gekauft habe und jetzt nie wieder in meiner Wohnung kalte Füße haben werde.
Die ersten beiden Tage nach meiner Rückkehr kam mir auch noch alles so dunkel vor. Bis mir dann auffiel, dass die Lampen in Amerika heller waren und außerdem ja immer rund um die Uhr alles beleuchtet war. Natürlich ist es dann in meiner Wohnung dunkler. Dafür denke ich auch, dass man ein komplettes afrikanisches Land mit Strom versorgen könnte, wenn New York nur drei mal in der Woche wirklich Strom sparen würde. Aber das ist ein anderes Thema.

Der Wettergott hatte ja nun auch noch ein mal Erbarmen und schickte zum Wochenende wunderbares Herbstwetter zu uns. So mag ich den Herbst, so hätte er meinetwegen auch bleiben können. Sonnenschein, buntes Laub und noch ein bisschen Wärme. Sogar so viel Wärme, dass wir Samstag auf dem Flohmarkt die Jacken ausziehen konnten. Die letzten Sonnentage (vermutlich) in diesem Jahr wurden noch mal ausgenutzt, denn schon Montag war der Regen da und bis auf wenige kurze Unterbrechungen ist er auch geblieben.

Regenzeit in Bielefeld. „Jetzt regnet es wieder bis März“  meinte ich noch diese Woche und ich hoffe, dass ich damit nicht recht haben werde.
Manche Menschen mögen den Herbst, ich nicht. Zumindest nur, wenn er so sonnig-schön ist wie am vorherigen Wochenende. Dann gerne. Sonst nicht. Ich mag es nicht, wenn es morgens dunkel ist und ich fluchend durch meine Wohnung stolpere, weil ich schon wieder irgendwo vorgelaufen bin, nur weil ich mich weigere, morgens auf dem Weg ins Badezimmer Licht anzumachen.

Ich mag es auch nicht, wenn ich nasse Hosenbeine habe, die Straßenecke an der ich wohne, ständig geflutet ist, das Gefühl, wenn Turnschuhe die Nässe durchlassen, dieses Kratzen im Hals, wenn die Erkältung dann doch auch bei einem selbst angelangt ist, kalte Hände, Heizungsluft und auch die Tatsache, dass meine Orchidee gerade dabei ist, alle Blüten von sich zu werfen. Meine Blumen mögen den Herbst also auch nicht.

Da sind sie jetzt also wieder, diese Abende, an denen ich den Sommer vermisse. Eis essen an der Trave. Auf dem Siggi sitzen mit meinen Freunden. Barfuß im Garten sitzen.  Den Sonnenbrand abpellen. Die Hitze spüren, die sich in den Straßen der Stadt gestaut hat. Das sind die Dinge, nach denen ich mich jetzt einige Monate lang sehnen werde. Zum Glück gibt es wenigstens ein bisschen Ablenkung. Die nächsten Tage wird es nicht langweilig. Eine Party, Bundesliga-Fußball, Konzerte und sogar ein Besuch im Rock’n’Pop-Museum in Gronau stehen auf dem Plan. Ich hoffe dann, dass es so ähnlich weiter geht, ich mich immer ein bisschen vom Herbst ablenken kann und *schwupp* ist dann schon wieder Frühling!

Advertisements
Kategorien: I hope, I think, I know | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „Ich hab‘ Herbst

  1. tommy

    oh man, ich kann das so gut verstehen. ich habe heute morgen rausgeschaut und gedacht ‚kann nicht endlich wieder frühling sein?‘ alles grau, dunkel, kalt und regen. vielleicht hilft es ja, wenn wir einfach die uhren ganz schnell vorstellen??? *seufz*

  2. tommy

    ach übrigens… schönes neues zu hause 🙂

  3. Schön hier 😉
    Das MUSS aber gehen, die alten Beiträge hierhin zu importieren!

  4. Markus Freise

    Toll. Gute Wahl und schönen Herbst. Allemal.

  5. dieschoenheitderchance

    @ Tommy & Markus: Danke schön. Wurde Zeit…

    @ Rouven: Du darfst dich gerne austoben und mir Bescheid geben, wenn du da was genaueres weißt. Ich finde nichts und ich glaube, dass Fudge auch mal erwähnte, dass das wohl nicht geht. Ich werde das aber verkraften…

  6. Ja schön hast Du es hier, ich habe auch gleich meine Blogroll angeglichen. Aber sag mal, ist mit dem Umzug auch der Name „little-James“ Passé?

    Hey, wenn es ins Rock ’n‘ Pop Museum geht, gibt es hier dann auch Bilder zu sehen?

  7. Den Namen nutze ich weiter.

    Das ist ja ein alter Text vom alten Blog, um hier einen Einstieg zu haben. Im Museum war ich schon. Aber fotografieren ist da leider verboten gewesen. Ein Bericht kommt aber auch noch.

  8. Hey, du bist ja jetzt auch eine WordPresserin! 🙂 Na dann viel Spaß in deinem neuen Zuhause. 😉

  9. Die Monate, die mit „ber“ enden, sind meine liebsten Monate.

  10. @ Frau W. : Danke schön 🙂
    @ Bateman: Ich hasse alle Tage, die auf „-tag“ enden. Und Mittwoch.
    Ich bin ein Sommerkind. Das wird sich nie ändern.

  11. Hübsche Internetadresse, wie bist Du denn darauf gekommen *lach sich weg* :-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: